Lesezeit: 7 Minuten

In diesem Artikel geht es um die Auswertung der Nutzungsstatistiken. Er knüpft an den Artikel mit den Vorteilen einer gut promoteten App an. Als Beispiel haben wir uns die Sponsoren ausgesucht. Wir sind der Meinung, dass du mit messbaren Zahlen zur Reichweite noch mehr aus deinen Sponsoren herausholen kannst.

Nimm dir einfach diese Anleitung vor und probiere es aus. Die Erkenntnisse sind wirklich sehr interessant!

Google Analytics – die Integration

In deinem Plus und Premium-Paket haben wir für dich bereits eine Integration zu Google Analytics vorbereitet. Du musst nur noch die Verbindung von deinem Account zu LineUpr herstellen. Eine Anleitung dazu findest du hier: https://lineupr.com/de/blog/how-to-analyze-event-statistics

Analyse am Beispiel der Sponsoren

Wir möchten dir die Analyse der Nutzungsdaten beispielhaft an den Aufrufen der Sponsorenprofile erläutern. Doch bevor wir damit beginnen, noch eine Erklärung, welche Vorteile dir das bringt.

Noch immer basieren viele Sponsorenangebote auf der Veröffentlichung eines Logos auf gedruckten Materialen wie Flyern und Postern.  Zu Zeiten digitaler Promotion ist das aus vielen Gründen kein guter Deal mehr: Erstens ist die Konversion von Papier zu digitalen Medien wie einem Smartphone relativ schlecht, wenn der Mehrwert nicht gegeben ist. Heißt: nur die wenigsten Teilnehmer werden sich überhaupt weiter mit dem Sponsor beschäftigen. Zum Zweiten ist Papier ziemlich dumm, wenn es um die Analyse der Nutzungsstatistiken geht.

Niemand weiß, wie oft das Logo auf einem Plakat angesehen wurde. Mit LineUpr und Google Analytics ist das absolut kein Problem mehr!

Und jetzt stell dir vor wie sich deine Sponsoren freuen, wenn du ihnen ein Dokument übergeben kannst, auf dem genau steht, wie viele Menschen wie oft das Sponsorenprofil aufgerufen haben. Wenn du dann noch ein bisschen argumentierst, hast du nicht nur den Deal für nächstes Jahr in der Tasche, sondern kannst bestimmt auch mehr Leistung herausholen.

Die konkreten Schritte – Analyse der Daten

Jetzt steigen wir in die Analyse der Daten ein. Die Sponsorenprofile sind immer am gleichen Ort der App versteckt. Der Link dahin variiert jedoch jedes Mal. Der setzt sich nämlich aus deinem Veranstalternamen und dem Event-Namen zusammen. Außerdem hat jeder Sponsor einen eigenen. Ein beispielhafter Link sieht wie folgt aus: https://www.lineupr.com/[Organizer]/[Event]/[Sponsoren]/[Name des Sponsors]

Hier noch die Erläuterung des Links:

  • Organizer: Der Name deines LineUpr-Accounts.
  • Event: Der Name deines Events.
  • Sponsoren: Standardmäßig heißt es „sponsors“. Wenn du das Wording in den Einstellungen geändert hast (beispielsweise Partner), taucht deine Wahl hier auf.
  • Name des Sponsors: Hier steht der Name des jeweiligen Sponsors.

Natürlich kann man Sponsoren an verschiedenen Stellen in der App präsentieren, beispielsweise bei Locations. Mehr Tipps in diese Richtung findest du in diesem Artikel: https://blog.lineupr.com/de/sponsoring-event-app/
Für diese Seiten in der App funktioniert das natürlich analog.

Tipp: Wenn du nicht weißt, wie der Link zu der Seite heißt, die du in Google Analytics suchen möchtest, öffne einfach die Seite im CMS (zum Beispiel einen ganz bestimmten Programmpunkt) und schau in der Adressleiste nach. Die Zeichenkette nach dem letzten Slash („/“) ist dein Suchbegriff. Sollte die Suche keine Treffer ergeben, entspricht das einer Anzahl an Aufrufen von 0.

Google Analytics filtern

Jetzt, da du weißt, wonach du suchen musst, kannst du Google Analytics danach befragen. Am besten klappt das, indem du diesen Schritten folgst:

  1. Gehe in der linken Seitenleiste auf „Verhalten“ (1) und anschließend auf „Übersicht“ (2)
  2. Jetzt gehst du unter der Tabelle rechts auf „vollständigen Bericht anzeigen“ (3)

Nun siehst du eine Übersicht aller aufgerufenen Unterseiten. In der Suchleiste (4) kannst du nun nach verschiedenen Schlagwörtern suchen. Gib es einfach ein und klicke auf die kleine Lupe (5).

In diesem Bild siehst du nun alle Seiten der App, die zu deinem Suchbegriff passen. Die Einträge sind nach der Häufigkeit der Aufrufe sortiert. In unserem Fall haben wir die Links aus Datenschutzgründen unkenntlich gemacht. Der erste Eintrag ist der für die Sponsorenübersicht und enthält auch alle Klicks auf die Unterseiten, also die Sponsorenprofile. Der zweite Eintrag verweist auf die Seite, in der du im CMS die Sponsoren editieren kannst. Daher hat er mit der tatsächlichen Nutzung der App nichts zu tun.

Die Auswertung

Nun weißt du, wie du an die Daten kommst, die du deinen Sponsoren weitergeben kannst. Die Ansicht, die du generiert hast, lässt sich auch zur Weitergabe abspeichern. Klicke dafür einfach auf „Export“ (6) und wähle PDF als Dateiformat aus. Den Vorgang der Suche und des Exports kannst du für jeden deiner Sponsoren wiederholen.

Was solltest du gelernt haben

Wir haben dir gezeigt, wie du Google Analytics dafür nutzen kannst, um die Zugriffe deiner Besucher auf die Sponsorenprofile in einer LineUpr-App auszuwerten. Mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung sollten keine Probleme mehr auftreten. Falls doch, melde dich einfach bei uns – wir helfen gern weiter!

Wie gestaltest du das Reporting für deine Sponsoren? Gibt es noch Dinge, die wir vergessen haben? Wir freuen uns immer über Feedback in den Kommentaren!

analytics“ Icon erstellt durch Gregor Cresnar vom „the Noun Project„.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.