Lesezeit: 5 Minuten

Im zweiten Teil unserer Reihe zu RFID beschäftigen wir uns mit 5 konkreten Einsatzgebieten und welche Vorteile du als Veranstalter dadurch erhältst. Ein beschleunigter Einlass und bargeldloses Bezahlen sind dabei nur die Spitze des Eisbergs.

Letztes Jahr haben wir uns erstmals mit der RFID-Technologie in unserem Blog beschäftigt. Damals haben wir die Grundlagen für weitere Information gelegt, indem wir gezeigt haben, wofür RFID steht und wie es funktioniert. Heute, in Teil 2, beschäftigen wir uns mit den Vorteilen und konkreten Einsatzgebieten von RFID für Veranstalter.

Short-Briefing

Einlasskontrolle: Beschleunigter Einlass; fälschungssicher; keine Schulung des Personals notwendig; Verschiedene Zugangsberechtigungen leicht abbildbar.
Bezahlsystem: Bargeldloses Bezahlen; keine Zahlungsmittel auf dem Gelände notwendig; erhöhte Umsätze; Transparenz über alle Zahlungsvorgänge.
Besucherverhalten: Identifizierung jeder Person; Erstellung von Bewegungsprofilen; Verwendung von Gewohnheiten und Interessen für Marketingaktivitäten.
Sponsoren: Echte Leads von Besuchern ohne Aufwand schnell einsammeln.
Besucherbindung: Einfache Integration von Aktionen; Besucherbindung starten bereits vor dem Event.

Einlasskontrolle

RFID-Chips, z. B. integriert in das Festival Armbändchen, können den Einlass deiner Besucher deutlich beschleunigen. Dazu müssen sie am Eingang lediglich ihr Bändchen an ein Lesegerät halten und erhalten Zugang zum Eventgelände. Damit entfällt das lästige suchen nach den Papiertickets, da die Armbändchen im Normalfall im am Arm zu finden sind und dein Personal benötigt keine Schulung mehr über die Tickets und deren Berechtigungen. Wenn das Lesegerät Grün oder Go zeigt, dann sind die Personen berechtigt und wenn nicht, dann nicht.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass RFID-Chips nahezu fälschungssicher sind. Da wir gerade beim Thema Zugangsberechtigungen sind; oft bieten Veranstalter verschiedene Arten von Tickets an, z. B. VIP Tickets. Bei klassischen Ticketformaten muss eine Entscheidung über die Art der Kategorie im Vorfeld der Veranstaltung erfolgen und ein Upgrade später ist nur schwer möglich. RFID-Chips erlauben eine Echtzeit Aktualisierung, sodass deine Gäste auf der Veranstaltung ihr Ticket, z. B. über eine App upgraden und die Vorteile in Echtzeit erleben können.

Bezahlsysteme

Deine Gäste können ihre Getränke, Speisen und alles Weitere direkt über ihre RFID-Chips bezahlen. Mit dem bargeldlosen Bezahlen sind gleich mehrere Vorteile für dich und deine Besucher verbunden. Erstens müssen deine Gäste keine weiteren Zahlungsmittel bei sich tragen, die zum einen eine Last darstellen und zum anderen gestohlen werden könnten. Dafür verbinden sie ihren RFID-Chip einfach mit einem Zahlungsmedium ihrer Wahl. Zweitens werden deine Gäste, aufgrund des schnellen und einfachen Zahlungsprozesses, dazu neigen mehr Geld auszugeben, was zu mehr Umsatz für dich führt. Drittens zeichnet die Technologie alle Transaktionen auf, was eine hohe Transparenz ermöglicht. Deine Gäste können sich an Terminals immer darüber informieren, wie viel Geld sie bereits ausgegeben haben. Du als Veranstalter siehst damit zudem jederzeit, welche Mengen an Getränken und Speisen an den jeweiligen Ständen bereits verbraucht sind und kannst automatisiert Nachbestellungen auslösen.

Daten zum Besucherverhalten

Jeder RFID-Chip kann genau einer Person zugeordnet werden und immer, wenn sie damit einen Bereich deines Geländes betritt, an Aktionen teilnimmt und etwas kauft, wird dies vom System aufgezeichnet. Damit kannst du zu jeder Person genaue Bewegungsprofile anlegen und ein deutlich besseres Verständnis über das Verhalten deiner Gäste erhalten. Wenn du dies noch ausweiten willst, könntest du dein gesamtes Eventareal auch in mehrere kleine Bereiche unterteilen. Die gewonnenen Daten gehen zudem weit über ein klassisches Bewegungsprofil hinaus. Mit hoher Wahrscheinlichkeit verfügst du auch über Marketinginformationen wie die Adresse und Email der Nutzer. Durch sein Verhalten kannst du automatisch auf Vorlieben schließen und diese anschließend für Marketingzwecke verwenden. Für Sicherheitsmaßnahmen außerdem relevant: du weißt jederzeit, wie viele Personen sich in bestimmten Bereichen aufhalten.

Vorteile für Sponsoren

Deine Sponsoren und Partner versuchen sich auf deinem Event von ihrer besten Seite zu präsentieren und durch individuelle Aktionen die Gäste zu begeistern. Hintergrund ist dabei meistens das Sammeln von Leads. Mithilfe von RFID-Chips kannst du Ihnen dieses Vorgehen deutlich erleichtern. Integriere diese Daten automatisch auf den RFID-Chips deiner Gäste. Wenn sie dann an Aktionen deiner Sponsoren teilnehmen reicht es, wenn sie ihr Bändchen an ein Lesegerät halten. Zum einen verhinderst du so, dass deine Sponsoren nur Fake-Adressen erhalten und zum anderen wird auch dieser Prozess deutlich beschleunigt. Stifte und Zettel ade.

Möglichkeiten der Besucherbindung

Ähnlich wie deine Sponsoren wirst auch du deinen Gästen sicherlich einige Aktionen bieten, in die du die RFID-Technologie integrieren kannst. Das Musterbeispiel ist hier die Fotobox. Nachdem deine Gäste ihre Fotos gemacht haben, halten sie nur noch ihr Armband an das Lesegerät und sie erhalten automatisiert eine Mail mit dem Foto. Außerdem kannst du bereits vor dem Event mit deinen Teilnehmern in Kontakt treten. Wenn du jedem Gast sein eigenes Armband bereits nach Hause schickst, dann beginnt bereits jetzt die Vorfreude auf die Veranstaltung und vielleicht entstehen sogar interessante Social-Media-Posts.

Was solltest du gelernt haben

Die Einführung von RFID-Technologie auf deinen Veranstaltungen ist für dich mit einigen Vorteilen verbunden. Der Einlass kann deutlich vereinfacht werden, deine Besucher können alle Zahlungen mit ihrem Armband durchführen und ihre klassischen Zahlungsmittel gleich zuhause lassen. Du sammelst Daten und deine Sponsoren dürfen sich endlich über echte Adressen und Leads freuen. Und nicht zu vergessen, du erhältst vollkommen neue Möglichkeiten eine Bindung zu deinen Besuchern herzustellen. Trotz all dieser Vorteile ist die Einführung der RFID-Technologie auch mit einigen Schwierigkeiten behaftet. In Teil 3 unserer Reihe werden wir uns damit und mit der Frage, ob dieser Ansatz für dein Event sinnvoll ist, näher beschäftigen.

Was ist deine Meinung zur RFID-Technologie? Hast du sie selbst bereits auf einem Event im Einsatz erlebt? Kennst du weitere Einsatzgebiete? Wir freuen uns auf eure Anregungen.

Chip“ Icon erstellt durch neunorm und „Funk“ Icon erstellt von Roberto Chiaveri, beides vom „the Noun Project“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.