Lesezeit: 3 Minuten

Ist mein Haus oder Wohnung barrierefrei? Eine Frage, die im Alter immer wichtiger wird. Leider blenden viele Hausbauer oder Wohnungssuchende diese Frage viel zu lange aus. Jemand der beruflich mit diesem Thema in Berührung kommt, ist Maike Zimmermann. Sie ist bei der Verlagsgesellschaft Rudolf Müller für die digitalen Angebote und den Online-Bereich des Geschäftsfeldes bfb barrierefrei bauen zuständig.

Seit 2017 nutzt sie zur Kommunikation dieser Fachtagung die LineUpr-App. Im Interview verrät Sie Dir, warum sie LineUpr dieses Jahr zum dritten Mal verwenden wird, warum für einige Teilnehmer trotzdem weiter auch Papierdokumente angeboten werden und was Sponsoren von einer Event-App halten. Viel Spaß beim Stöbern. 😊

LineUpr: Hallo Maike. Vielen Dank, dass Du Dir Zeit für dieses Interview nimmst. Stell Dich und die Verlagsgesellschaft Rudolf Müller bitte persönlich vor.

Maike: Die Rudolf Müller Mediengruppe ist einer der führenden Fachinformationsanbieter in den Bereichen Planen, Bauen, Immobilien und Handelsmarketing. Die LineUpr App haben wir für das Geschäftsfeld „bfb barrierefrei bauen“ eingesetzt.

LineUpr: Welche Rolle spielen Events bei euch?

Maike: Events werden für uns immer wichtiger. Wir bieten dabei verschiedenste Formate an: Von Seminaren und Workshops bis hin zu Tagungen inkl. Fachschau oder Messen. Die Vermittlung von Fachwissen und die praktische Umsetzung sowie der Austausch der Experten und Teilnehmer untereinander stehen dabei im Mittelpunkt.

LineUpr: Was ist die Zielgruppe dieser Events und über welche Kanäle und Strategien erreicht Ihr sie?

Maike: Im Bereich bfb barrierefrei bauen richten wir uns an alle Bauschaffenden, hauptsächlich Architekten, Fachplaner, Sachverständige, und alle, die mit den baulichen Bestimmungen zum Thema Barrierefreiheit in Berührung kommen. Wir erreichen unsere Zielgruppe zum großen Teil über unseren Newsletter und unsere Website, aber auch über gedruckte Medien wie z. B. unsere Zeitschriften.

LineUpr: Nutzt Ihr zur Vermarktung der Veranstaltungen oder zur Informationsverteilung vor Ort auch Printprodukte? Wenn ja, welche und warum?

Maike: Im Vorfeld gibt es zusätzlich zu der App und der digitalen Vermarktung auch immer einen Programm-Flyer, der auf verschiedenen Wegen zu unseren potenziellen Teilnehmern gelangt. Er wird z. B. in Fachzeitschriften beigelegt, bei anderen Veranstaltungen ausgelegt oder auch gezielt verschickt.

Warum nicht ausschließlich digital? – Um unsere Zielgruppe möglichst vollständig zu erreichen, setzen wir bewusst auf einen Medienmix. Obwohl der Schwerpunkt unsere Vermarktung digital erfolgt, stellen wir doch fest, dass ein Teil unserer Kunden durchaus noch recht analog unterwegs ist. Vor Ort gibt es ebenfalls beides, z. B. gedruckte Tagungsunterlagen und digitale Tagungsunterlagen im PDF-Format, sodass jeder sein bevorzugtes Format nutzen kann.

Wir benutzen die App nun jedes Mal.

LineUpr: Ihr habt LineUpr bereits zweimal für die Fachtagung barrierefrei bauen verwendet. Wie seid Ihr auf LineUpr aufmerksam geworden und was ist für euch das entscheidende Argument eine Event-App zu nutzen?

Maike: Ich habe mir die App angeschaut, nachdem ich gezielt von LineUpr angemailt und mir das Produkt vorgestellt wurde. Wir haben damals nicht gezielt nach einer App gesucht – auch aus Kostengründen, da es ein neues Veranstaltungsformat mit zunächst kleinem Budget war. Das gute Preis-Leistungs-Verhältnis von LineUpr hat uns überzeugt, es einfach auszuprobieren. Die Handhabung ist einfach und komfortabel. Fast alles ist individualisierbar, sodass sich die App gut an unsere Bedürfnisse und Designvorstellungen anpassen lässt. Wir benutzen die App nun jedes Mal.LineUpr: Wie habt Ihr die App vor, während und nach der Fachtagung eingesetzt?

Maike: Wir verwenden die App besonders im Vorfeld, um alle Infos zur Veranstaltung gebündelt an einer Stelle zu haben, auf die dann für Interessenten verwiesen werden kann. Sie dient somit dem Marketing, aber auch den bereits angemeldeten Teilnehmern, die durch die App immer auf dem neuesten Stand sind und ggf. über Änderungen informiert werden können. Auf die App verweisen wir in unseren Newslettern, auf der Website sowie auf allen Werbemitteln. Darüber hinaus informiert die App über die teilnehmenden Hersteller in der Fachschaustellung.

Bei unseren Sponsoren und Ausstellern ist die App sehr gut angekommen, da sie auch vor und nach der eigentlichen Veranstaltung für Präsenz sorgt.

LineUpr: Wie haben Eure Besucher auf die App reagiert?

Maike: Bei unseren Sponsoren und Ausstellern ist die App sehr gut angekommen, da sie auch vor und nach der eigentlichen Veranstaltung für Präsenz sorgt. Wir haben kein gezieltes Feedback von Teilnehmern bekommen, jedoch wurde die App sehr fleißig genutzt. (Sollten wir evtl. bei der kommenden Tagung mal gezielt abfragen, gute Idee 😊)

LineUpr: Hat sich die Veranstaltung oder die Organisation durch die Event-App irgendwie verändert?

Maike: Nein, bisher haben wir die App hauptsächlich als Informationsinstrument genutzt. Vor Ort während der Veranstaltung wurde sie noch nicht eingesetzt für z. B. Umfragen, Downloads o. ä.

LineUpr: Welche drei top Tipps zur Nutzung von LineUpr würdest du anderen Veranstaltern mit auf den Weg geben wollen?

Maike: Früh genug mit einbinden, sodass die App vor, während und nach der Veranstaltung genutzt werden kann. Ansonsten ist die Nutzung an sich sehr selbsterklärend und logisch aufgebaut.

LineUpr: Vielen Dank für das tolle Interview Maike. Wir beobachten gerade eine zunehmende Digitalisierung bei Bau-Events, aber Ihr seid definitiv einige Schritte weiter als das durchschnittliche Event in diesem Bereich.

Wenn du dich für die Events von Maike interessierst, dann schau unbedingt auf der Website von barrierefreie bauen oder bei XING vorbei.

Wir freuen uns bereits auf Eure nächsten Events und wie wir sie mit LineUpr unterstützen dürfen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.