Lesezeit: 3 Minuten

In diesem Artikel wir des endlich mal wieder musikalisch. Wir dürfen Valentin Sacher von der Musikschule Rheinfelden/Kaiseraugst begrüßen. Weil Valentin gern die ganze Welt an der Wirkung von Live-Musik teilhaben lassen möchte, kam er 2016 zusammen mit Kollegen auf die Idee der Langen Nacht der Musik, deren Premiere im Sommer 2018 stattgefunden hatte.

Für diese Gelegenheit suchte er auch nach einer digitalen Lösung um das komplexe Programm einfach und übersichtlich darzustellen. Dabei ist er auch auf mehrere Event-App Anbieter gestoßen. Im Interview verrät er uns, warum er sich für LineUpr entschieden hat und wie er die App unter den Besuchern verbreitet hat. Viel Spaß beim Lesen. ?

LineUpr: Hallo Valentin. Vielen Dank, dass Du Dir Zeit für dieses Interview nimmst. Stell Dich und die Musikschule Rheinfelden/Kaiseraugst bitte persönlich vor.

Valentin: Die Musikschule Rheinfelden/Kaiseraugst (MSRK) ist das musikalische Kompetenzzentrum der beiden Gemeinden im unteren Fricktal in der Nähe von Basel. An dieser Schule werden rund 420 Schülerinnen und Schüler in Einzel- und Gruppenunterricht sowie über 120 Kinder und Jugendliche im Ensembleunterricht unterrichtet. Ein ausgebautes Fächerangebot der musikalischen Früherziehung und Angebote in Tanz und Theater mit über 200 weiteren Belegungen unterstreichen die Wichtigkeit unserer Institution im regionalen Kontext. Unsere bis im Sommer 2009 ISO-zertifizierte Musikschule ist nach wie vor bestens organisiert und strukturiert. Sie besticht insbesondere durch eine überdurchschnittliche Infrastruktur in eigenen Räumlichkeiten.

LineUpr: Ihr habt LineUpr letztes Jahr für die lange Nacht der Musik in Kaiseraugst genutzt. Erzähl uns etwas mehr über dieses Event. Welche Zielgruppe wollte ihr ansprechen und welchen Mehrwert bietet ihr den Teilnehmern?

Valentin: Die Lange Nacht der Musik in Kaiseraugst war ein Experiment. Wir wollten das ganze Dorf mit Musik erfüllen: Möglichst vielfältig, bunt und „für alle etwas“. Der Ansturm war – sicherlich auch begünstig durch tolles Wetter – unglaublich! Und das Konzept hat sich bewährt. So machen wir am 6.6.2020 die nächste Ausgabe.

LineUpr: Welche Strategien und Werkzeuge verwendet ihr in der Ansprache dieser Zielgruppe? Legt ihr dabei einen besonderen Wert auf etwas Spezielles?

Valentin: Wir wollen ein möglichst breites Publikum ansprechen und werben daher auf verschiedensten Kanälen. Social Media wie auch Plakate, Tischsets etc. gehören zu unseren Werbemitteln.

LineUpr: Wenn du nur eins dieser Werkzeuge verwenden dürftest, welches würdest du wählen und warum?

Valentin: Schwierige Frage. Ich glaube, bei uns macht es der Mix aus, weil die Zielgruppe so breit ist.

Ich suchte eine Möglichkeit, um das komplexe Timetable irgendwie ansprechend und zielführend vermarkten kann. Dazu wollte ich eine App.

LineUpr: Wie bist du auf die Idee gekommen, LineUpr für die Lange Nacht zu verwenden? Welchen Mehrwert siehst du in der Event-App für dich und die Besucher?

Valentin: Ich suchte eine Möglichkeit, um das komplexe Timetable irgendwie ansprechend und zielführend vermarkten kann. Dazu wollte ich eine App. Ein Kollege von mir arbeitet in dieser Branche. Ich fragte ihn, wie viel es etwa kosten würde, eine solche App zu programmieren. Er hat mir gleich zu verstehen geben, dass dies nicht zahlbar sei, hat mir gleichzeitig aber ein paar Beispiel-Apps von bestehenden Anbietern gezeigt. LineUpr hat mich am meisten überzeugt und bin mir noch heute sicher, dass dies mit Abstand die beste App für unsere Bedürfnisse ist.

LineUpr: Wie lange vor dem Event beginnt ihr mit der Erstellung der Event-App? Wie viel Zeit investiert Ihr in die App?

Valentin: Wir hatten 14 Bühnen mit über 40 Formationen. Dazu kam, dass wir dies zum ersten Mal erfassen mussten und eine Strategie für uns aufbauen, damit wir die Informationen an die richtigen Stellen platzieren konnten. Danach ging es aber sehr schnell und auch für die Ausgabe 2020 denke ich, kommen wir mit einem Arbeitstag schon sehr weit.

LineUpr: Wann und wie informiert Ihr die Teilnehmer des Events über die Event-App?

Valentin: Dies geschieht im Vorfeld über unsere Website und am Event selber mit speziellen Flyern und einem QR-Code, welches auf die App führt. Da haben wir aber sicherlich noch Ausbauchancen.

LineUpr: Welche Informationen und Inhalte kommuniziert Ihr über die App?

Valentin: Alles – wirklich alles. Wer wann und wo spielt, aktuelle News zum Anlass (z. B. aktueller Eintrittsstand), Foodcorners, Notfall-Szenarien, Parksituation etc.

LineUpr: Wie haben Eure Besucher auf die App reagiert?

Valentin: Wir haben nicht aktiv danach gefragt. Wie gesagt, haben wir die Möglichkeiten dieser App noch nicht ausgeschöpft. Alle, die sie aber heruntergeladen haben, waren begeistert.

LineUpr: Vielen Dank Valentin für das interessante Interview. Da unsere Apps primär im Businesskontext verwendet werden, sind Kulturevents immer etwas Besonderes. Daher freue ich mich immer über Feedback von diesen Events. Generell nutzen in Deutschland und Europa noch viel zu wenige Stadtfeste die Reichweite und Mehrwerte von digitalen Tools.

Mehr Informationen zur Musikschule von Valentin gibt es übrigens auf dieser Website und auf Facebook. Die Lange Nacht der Musik hat natürlich auch ihre eigene Homepage. Hier kann man Impressionen von 2018 sammeln und sich bereits auf die nächste Ausgabe 2020 vorbereiten. Wir freuen uns schon riesig darauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.