Lesezeit: 4 Minuten

Unser heutiger Interviewpartner ist Experte im Affiliate Marketing. Mit mehr als 20.000 Advertisern und 200.000 aktiven Publishern ist Awin das größte Affiliate-Netzwerk der Welt. Um die eigenen Kunden regelmäßig zusammenzubringen und mit aktuellen Trends und Informationen zu versorgen, spielen Events eine große Rolle bei Awin.

Wie genau eine Event-App der AWIN AG dabei hilft ihre Kunden besser zu vernetzen und die eigenen Events zu optimieren, erzählt dir gleich Alexandra Bietz. Sie ist Senior Marketing Managerin für die DACH-Region und eine echte Event-App Expertin. Viel Spaß. 😊

LineUpr: Hallo Alexandra. Vielen Dank, dass Du Dir Zeit für dieses Interview nimmst. Stell Dich und die AWIN AG bitte persönlich vor.

Alexandra: Hallo zusammen. Ich arbeite seit knapp vier Jahren bei Awin. Ich startete als Account Manager im Advertiser Team und arbeite nun seit zwei Jahren im Marketing als Marketing Manager für die DACH-Region. Ich organisiere unsere Networking-Events und betreue unsere Website. Awin ist das weltweit größte Affiliate-Netzwerk mit 13.000 Advertisern und 100.000 aktiven Publishern. Über 1.000 Kollegen arbeiten an 15 Standorten in Europa, Amerika und Südamerika.

LineUpr: Welche Rolle spielen Events bei der Erreichung Eurer Unternehmensziele?

Alexandra: Events spielen für uns eine große Rolle. Wir sind auf großen Branchenevents vertreten, um Neukunden zu erreichen, organisieren aber auch eigene Events, um Bestandskunden zusammen zu bringen. Ich organisiere unsere sogenannten Awin Days, wo wir unser Geschäftsmodell „Netzwerk“ sehr wörtlich nehmen. Wir wollen für unsere Advertiser und Publisher eine Plattform und Gelegenheit schaffen, um sich persönlich kennenzulernen und Kooperationen zu besprechen. Da Affiliate Marketing immer internationaler wird, ist es immer aufwendiger, sich persönlich zu treffen. Hier wollen wir ansetzen und mit einem ansprechenden Rahmenprogramm einen rund um wertvollen Tag kreieren.

LineUpr: Was ist die typische Zielgruppe Eures Events und wie erreicht Ihr sie? Welche Kanäle und Tools verwendet ihr für die Vermarktung und Präsentation?

Alexandra: Da unsere Events auf Bestandskunden ausgerichtet sind, wollen wir auch nur diese erreichen. Advertiser treten als Sponsor mit einem Ausstellerstand auf – hier gehen wir hauptsächlich mit der persönlichen Kommunikation auf unsere Kunden zu. Die Publisher können als Teilnehmer kostenlos dabei sein. Wir nutzen dafür alle Kanäle, die wir selbst bespielen können: Newsletter, Social Media sowie Banner-Platzierungen auf unserer eigenen Plattform. Zusätzlich buchen wir vereinzelte Banner- oder Newsletter-Platzierungen bei unseren Werbepartnern.

LineUpr: Ihr habt LineUpr jetzt bereits für zwei Events verwendet. Welchen Mehrwert erwartet Ihr von einer Event-App?

Alexandra: Unsere Kunden und somit unsere Zielgruppe sind ganz klar online-affin. Uns ist aufgefallen, dass es fast schwer ist, unsere Printmaterialien an den Mann oder die Frau zu bringen. Außerdem interessiert unsere Kunden vor allem eins: Wen kann ich treffen? Deswegen waren wir auf der Suche nach einer Möglichkeit, um eine Teilnehmerliste zu veröffentlichen. LineUpr bietet zusätzlich die Möglichkeit, alle Infos, die wir sonst im Booklet veröffentlichen, genauso in der App darzustellen. In unserem Booklet stellen sich unsere Sponsoren vor, wir drucken die Agenda ab und veröffentlichen Statistiken. Genau das ist unkompliziert bei LineUpr möglich.

Beim ersten Event war es noch ein Testlauf, um ggf. auf Dauer komplett auf Printmaterialien zu verzichten. Beim zweiten Event wurde dies weiter bestätigt – mehr als die Hälfte aller Booklets blieben unberührt. Ich habe mich noch nicht endgültig für die Zukunft entschieden, aber langfristig könnte ich mir gut vorstellen, dass wir komplett von Printmaterialien absehen.

Beim ersten Event war es noch ein Testlauf, um ggf. auf Dauer komplett auf Printmaterialien zu verzichten.

LineUpr: Habt Ihr bereits in der Vergangenheit Event-Apps verwendet? Wenn ja, wie sind Eure Erfahrungen? Wenn nicht, was sprach bisher gegen Event-Apps?

Alexandra: Wir haben noch keine Event-App benutzt. LineUpr war unser erster Versuch.

LineUpr: Wie habt Ihr die App vor, während und nach dem Awin Telco&Services Day eingesetzt?

Alexandra: Wir haben die App über unsere Bestätigungsmail sowie Reminder-Mail an die Teilnehmer kommuniziert und direkt verlinkt. Am Eventtag haben unsere Moderatoren die App nochmals vorgestellt sowie vor Ort über kleine Aufsteller gepusht. Wir haben fast alle Funktionen genutzt: Agenda, Teilnehmerliste, Sponsorenvorstellung, Location inklusive Raumplan sowie Posts. Das Umfrage-Tool hat bei unserem ersten Event leider gar nicht funktioniert, da die Teilnehmer wohl nach dem Event nicht mehr in die App schauen. Deswegen haben wir die Umfrage zum zweiten Event extern über ein anderes Tool erstellt und per Mail verschickt.

Wir haben Google Analytics genutzt, um die App anschließend auszuwerten. Die Werte für das erste Event waren mehr als gut: Am Tag selbst hat durchschnittlich jeder Gast mindestens drei Mal in die Teilnehmerliste geschaut. Ebenso in der Vorwoche, um sich zu informieren. Die Agenda war die zweitbeliebteste Seite. Ähnliche Ergebnisse sahen wir beim zweiten Event. Dieses Mal haben sich die Gäste aber mehr vorab informiert und die App am Tag selbst weniger genutzt.

LineUpr: Wie haben Eure Besucher auf die App reagiert?

Alexandra: Wir haben in direkten Gesprächen positives Feedback erhalten und auch die Zahlen aus Google Analytics sprechen für sich. Wir sehen eindeutig den Trend auf unseren Events, dass die Gäste das Booklet liegen lassen und alle Infos aus der App ziehen.

… die Zahlen aus Google Analytics sprechen für sich.

LineUpr: Welche drei top Tipps zur Nutzung von LineUpr würdest du anderen Veranstaltern mit auf den Weg geben wollen?

Alexandra: Ich empfehle auf jeden Fall, die App vorab über Mails zu kommunizieren, sodass die Gäste nur dem Link folgen müssen. Die App vor Ort über einen QR-Code zu kommunizieren, hat bei uns nicht funktioniert – QR-Codes sind mittlerweile echt tot. Außerdem würde ich immer wieder Google Analytics nutzen, um die beliebtesten Seite zu identifizieren. Als letzten Punkt (und das schreibe ich mir persönlich genauso auf die Fahne) würde ich die Posts mehr nutzen. Hier steckt echt Potenzial, das ich selbst verschenkt habe.

LineUpr: Vielen Dank Alexandra für das tolle Interview. Es ist immer sehr interessant für uns zu erfahren, warum und wie unsere Veranstalter eine Event-App einsetzen.

Wenn du dich auch für Advertising und Affiliate-Marketing interessierst, dann wirf unbedingt mal einen Blick auf die Homepage von Awin.

Wir freuen uns jedenfalls bereits auf eure nächsten Events und auf viele Postnachrichten mit LineUpr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.