LineUpr in Action – Das digitale Programmheft für die LANGENACHTDESYOOOGA

Posted on |

Lesezeit: 3 Minuten

Früher gern belächelt zählt Yoga heute zu den Mainstreamaktivitäten. Früher nur etwas für Frauen, schwören heute auch viele Männer auf die fast schlangenhaften Bewegungen. Und auch die Forschung hat bewiesen, Yoga ist ein großartiges Rückentraining. Außerdem hilft es hervorragend dabei, die Balance im Leben zu behalten.

Da immer mehr Menschen Yoga praktizieren, gibt es auch immer mehr Yoga-Studios. Man kann fast schon von einer Bewegung sprechen. Damit noch mehr Personen die wunderbare Wirkung erleben dürfen, geben sich Yoga-Trainer sehr viel Mühe mit interessanten Einsteigerevents. Eins davon ist die LANGENACHTDESYOOOGA. Hier bringt Yoga für alle e.V. mehrere Yogastudios aus verschiedenen Städten zusammen und bieten eine Nacht lang viele unterschiedliche Kurse an. In 2019 waren das insgesamt 116 Locations in 5 Städten.

Damit der Teilnehmer hier die Übersicht nicht verliert, gab es auch dieses Jahr wieder eine Event-App von LineUpr. Verantwortlich dafür war Cornelia Brammen vom Yoga für alle e. V. Im Interview erzählt sie Dir, wie sie die verschiedenen Yoga-Stile in die App integriert hat und wie die App angekommen ist. Viel Spaß beim Lesen. 😊

LineUpr: Hallo Conny. Vielen Dank, dass Du Dir Zeit für dieses Interview nimmst. Stell Dich und den Yoga für alle e. V. bitte persönlich vor.

Conny: Ich bin Conny Brammen, Kundalini Yogalehrerin Stufe I und II, Journalistin, Gründerin und Vorstand des gemeinnützigen Vereins Yoga für alle e. V., der als Fundraising-Event die LANGENACHTDESYOOOGA jedes Jahr am Samstag rund um Sommersonnenwende veranstaltet. Also wieder am 20. Juni 2020.

LineUpr: Einmal im Jahr organisiert ihr die Yoganacht. Erzähle uns bitte etwas mehr dazu.

Conny: Als gemeinnütziger Verein sind wir auf Spenden angewiesen, um das zu tun, wofür wir uns gegründet haben: Soziales Yoga zu ermöglichen. Also Yoga für Menschen in der Obhut sozialer und staatlicher Einrichtungen. Die LANGENACHTDESYOOOGA ist unser Fundraising-Event. Und es ist im besten Sinne Yoga für alle – denn für nur 20 Euro können BesucherInnen die Vielfalt des Yoga an vielen Orten in ihrer Stadt erleben. 2019 waren das 116 Yogalocations in Hamburg, München, Köln, Bochum und auf Sylt. 2020 kommt hoffentlich Frankfurt dazu und womöglich Düsseldorf.

LineUpr: Welche Strategien und Werkzeuge verwendet Ihr in der Ansprache dieser Zielgruppe? Legt Ihr dabei einen besonderen Wert auf etwas Spezielles?

Conny: Wir verwenden die LineUpr-Web-App in jeder Stadt, um BesucherInnen perfekt durch die LANGENACHTDESYOOOGA zu führen. Wir machen auch Facebook-Marketing, Instagram und wir haben einen schönen, sehr persönlich gestalteten Newsletter. Hamburg Marketing unterstützt uns mit A1-Plakatierung in der Metropolregion und das Sportamt durch eine Schirmherrschaft des Sportstaatsrates.

LineUpr: Ihr habt LineUpr bereits zum zweiten Mal genutzt. Wie seid Ihr auf LineUpr aufmerksam geworden und welchen Mehrwert bietet Euch eine Event-App?

Conny: Unsere Grafikerin hat im Internet nach einer schönen App geschaut und Euch gefunden. Und wie schon gesagt: LineUpr ermöglicht den BesucherInnen, sicher durch die LANGENACHTDESYOOOGA zu surfen.

Wie gesagt, war die App ein wichtiger Bestandteil unseres Marketings und daher auch von Beginn an integriert.

LineUpr: Wie habt Ihr die verschiedenen Yoga-Stile in der App dargestellt?

Conny: Es gibt ja sehr viele verschiedene Arten von Yoga-Stilen. Wir wollten unseren Teilnehmern die Möglichkeit, dass sie direkt nach diesen Stilen suchen konnten. Also haben wir für jeden Yoga-Stil ein eigenes Lineup-Profil erstellt. Dieses Profil haben wir dann auch direkt mit den Programmpunkten, an denen dieser Stil angeboten wurde, verbunden. Im Programmpunkt war natürlich auch das entsprechende Studio verlinkt. So konnte jeder Teilnehmer direkt seinen Stil auswählen und hat dann alle Programmpunkte und Studios angezeigt bekommen.

LineUpr: Ihr habt die App bereits vor dem Event veröffentlicht und damit z. B. auch die Vorverkaufsstellen beworben. Wie und warum habt Ihr das gemacht?

Conny: Wir lieben einfach den stationären Handel. Daher sind uns die Vorverkaufsstellen sehr wichtig. Da die App einer unserer Marketingkanäle war, durfte das natürlich nicht fehlen.

Die Nutzungszahlen sehen sehr positiv aus. Also würde ich sagen, die App wurde ganz gut angenommen.

LineUpr: Wann und wie habt Ihr Eure Teilnehmer über die Event-App informiert?

Conny: Wie gesagt, war die App ein wichtiger Bestandteil unseres Marketings und daher auch von Beginn an integriert. So haben wir z. B. in unserem Newsletter und über Facebook auf die Event-App hingewiesen.

Parallel zur App hatten wir auch ein Programmheft. Ganz digital geht es einfach noch nicht und ein gedrucktes Programmheft hat einfach eine andere Haptik. Aber auch in diesem Programmheft haben wir auf der letzten Seite auf die Event-App hingewiesen.

LineUpr: Wie haben Eure Besucher auf die App reagiert?

Conny: Wir haben nicht aktiv nach Feedback gefragt. Da uns aber auch niemand negativ auf die App angesprochen hat, gab es scheinbar nichts zu meckern. Außerdem sehen auch die Nutzungszahlen sehr positiv aus. Also würde ich sagen, die App wurde ganz gut angenommen.

LineUpr: Vielen Dank für das tolle Interview Conny. Das war ein sehr interessantes Gespräch mit Dir. Wenn es die Zeit zulässt, dann machen wir im Büro auch ab und zu mal Yoga. Aber ich gebe zu, leider viel zu selten.

Mehr Informationen zum Verein Yoga für alle gibt auf dieser Seite. Außerdem kannst Du Dir hier Impression für die LANGENACHTDESYOOOGA aus den letzten Jahren holen. Auf dieser Seite kannst Du dich auch über die nächste Ausgabe in 2020 informieren. Wir freuen uns schon sehr darauf. 😊

Best PracticeTage der offenen Tür
Author
Co-Founder und Geschäftsführer von LineUpr