Lesedauer: 5 Minuten

Im Premium-Paket bietet dir LineUpr die Möglichkeit, deine App direkt mit deinem eigenen Google Analytics Accounts zu verknüpfen. Damit kannst du in Echtzeit die Nutzung der App durch deine Gäste mitverfolgen. In den Gesprächen mit unseren Kunden ist uns jedoch aufgefallen, dass die korrekte Interpretation dieser Kennzahlen nicht immer leicht ist und sich ein Großteil ein paar Hinweise für die Auswertung der gewonnenen Daten wünscht. Wir wollen diesem Wunsch heute nachkommen und den Nebel der Datenflut etwas lichten. 

Insgesamt stellt uns Google Analytics eine Unzahl an Kennzahlen zur Verfügung. Wir fokussieren uns heute aber auf die sechs Basis Kennzahlen, welche auf dem Zielgruppenbericht dargestellt werden (Berichte -> Zielgruppe -> Übersicht). Jede dieser Kennzahlen erklärt unterschiedliche Arten von Nutzerverhalten und muss daher sowohl für sich alleine als auch in Verbindung mit weiteren Werten betrachtet werden. Im folgenden Artikel werden wir jede einzelne Kennzahl näher vorstellen und einen Vorschlag für ihre Interpretation geben.

Anzahl der Sitzungen

Der erste Wert, der von uns von Google Analytics zur Verfügung gestellt wird, ist die Anzahl der Sitzungen. Dieser Wert ist die allumfassendste Betrachtung des Nutzerverhaltens und gibt an, wie oft die App durch Ihre Gäste geöffnet wurde.

Dieser Kennwert ist sehr allgemein und gibt keine Hinweise darauf, wie die App letztlich verwendet wird, sondern schlicht nur, wie oft die URL aufgerufen wurde. So können z. B. 100 Sitzungen auch durch einen Nutzer ausgelöst werden, sofern dieser Nutzer die App 100 Mal öffnet. Sie ist jedoch ein Hinweis für die Verbreitung der App. Für eine korrekte Interpretation sollten also weitere Kennwerte in die Analyse mit einbezogen werden. Wird zusätzlich die Nutzeranzahl betrachtet, bieten beide Kennzahlen einen guten Blick auf das Engagement deiner Gäste.

Anzahl der Nutzer

Die nächste Kennzahl beschreibt die Nutzeranzahl der App. Google Analytics spricht hierbei von uniquen Nutzern. Unique bedeutet, dass die Nutzer unterscheidbar sind. Wird die App also von einem Nutzer an mehreren Tagen aufgerufen, dann wird nur ein Nutzer gezählt. Wichtig ist zu verstehen, dass für Google der Begriff Nutzer nicht gleichzusetzen ist mit einem Menschen. Google versteht unter dem Begriff „Nutzer“ ein Endgerät, wie ein Smartphone, Tabletts oder Laptops. Es kann also der Fall auftreten, dass eine Person mehr als einmal gezählt wird, da diese Person die App über mehrere Geräte aufrufen kann. Mithilfe weitere Analytics Daten kann diese Schwierigkeit jedoch aufgelöst werden. Darauf werden wir in einem späteren Artikel noch genauer eingehen.

Diese Kennzahl gibt einen Aufschluss darüber, wie weit die App unter ihren Gästen verbreitet ist. Zwar kann das Phänomen der Doppelzählung auftreten, werden jedoch als Verteilungsinstrumente wie Social Media und Email verwendet, dann erfolgt der Großteil der Aufrufe auf den mobilen Endgeräten. Zusätzlich kann der Betrachtungszeitraum auch auf die Veranstaltungstage begrenzt werden, bei dem Nutzer die App mit ihrem primären Endgerät verwenden.

Anzahl der Seitenaufrufe

Jeder Aufruf der Startseite oder einer Unterseite der App wird von Google Analytics aufgezeichnet. Dabei wird nicht unterschieden, ob die Klicks innerhalb einer Sitzung oder über mehrere Tage stattfinden. Ganz vereinfacht dargestellt stellt dieser Kennwert einen Seitencounter dar.

Dieser Wert gibt einen ersten Aufschluss darüber, wie stark und weit ihre Inhalte unter den Gästen verbreitet sind. Für eine genaue Analyse sollte dieser Wert jedoch mit anderen Kennzahlen unterlegt werden.

 

Seitenaufrufe pro Sitzung

Die Verbindung von Seitenaufrufen und Sitzungsanzahl ergibt die Kennzahl für die Seitenaufrufe pro Sitzung dar. Dieser Wert beschreibt, wie viele Seiten von dem durchschnittlichen Nutzer pro Sitzung aufgerufen werden.

Dieser Wert spiegelt am stärksten das Engagement ihrer Nutzer mit der App wieder. Er zeigt, wie viele Seiten von Ihren Gästen pro Sitzung angeklickt werden und wie stark sie sich für das Event und die Inhalte interessieren. Wenn sie hochwertigen Inhalt anbieten, werden ihre Gäste auch mehr Seiten anklicken. Im Unterschied zu klassischen Websites löst ein Klick nicht automatisch ein erneutes Laden der Seite aus, wodurch signifikant mehr Seiten aufgerufen werden als bei einem Websitebesuch. Eine steigende Zahl an Seitenaufrufen pro Sitzung führt zu einer größeren Wahrscheinlichkeit, dass der betreffende Nutzer ein Ticket für die Veranstaltung kauft.

Durchschnittliche Sitzungsdauer

Wie der Name bereits vermuten lässt, gibt dieser Wert die Zeit an, wie lange ein Nutzer die App durchschnittlich pro Sitzung verwendet.

Ähnlich wie die Seitenaufrufe pro Sitzung, gibt diese Kennzahl einen guten Hinweis auf das Engagement ihrer Gäste mit der App ab. Umso länger die durchschnittliche Sitzungsdauer, umso mehr informieren sich die Nutzer über ihre Veranstaltung. Mit steigender Sitzungsdauer nimmt auch die Wahrscheinlichkeit für einen Ticketkauf bzw. der Teilnahme am Event zu.

Absprungrate

Die Absprungrate gibt den Anteil der Nutzer an, welche die App aufgerufen und anschließend sofort wieder verlassen haben, ohne eine weitere Seite der App aufzurufen.

Diese Kennzahl kann dem Veranstalter viel darüber verraten, wie die App von den Nutzern angenommen bzw. ob sie richtig vermarktet wird. Sie wirkt also in zwei Richtungen und sollte daher auch vermehrte Beachtung erhalten. Wird die App bzw. der Link dazu falsch vermarktet, führt dies zwangsläufig zu einer hohen Absprungrate. Das besagt nichts anderes, als dass die Nutzer nach dem Aufruf der URL etwas anderes als die App erwartet haben und daher direkt wieder abspringen. Je größer dieser Wert, desto ineffektiver ist auch dein Einsatz in der Vermarktung. Veranstalter sollten also alles dafür unternehmen die Absprungrate möglichst gering zu halten.

Bonus: Neue Sitzungen

Als Bonus gibt Google Analytics noch einen Wert für die neuen Sitzungen an. Er beschreibt den Anteil der ersten Sitzungen von allen Nutzern an allen Sitzungen. Wenn also jeder Nutzer die App genau zweimal aufruft, dann ist dieser Wert bei 50 %.

Diese Kennzahl gibt einen kleinen Einblick auf das Engagement der Nutzer, also, ob sie nach der ersten Nutzung, die App auch mindestens ein zweites Mal verwenden. Auch hier gibt es keinen perfekten Wert. Als Minimalzahl sollte der Wert für neue Sitzungen jedoch mehr als 50% sein. Weniger würde bedeuteten, dass die Nutzer nach dem ersten Aufruf die App nicht erneut verwenden, was dafür spricht, dass der Inhalt oder die App als Ganzes nicht hochwertig ist. Ein schöner Zielwert sollte 75 % sein, da hier der durchschnittliche Nutzer die App dreimal verwendet.

Weiterführende Links

Es gibt im Internet unzählige Artikel zum Thema Google Analytics Kennzahlen. Die Erklärungen beziehen sich zwar primär auf die Analyse von Websites, aber wer die grundlegende Aussage der Kennzahlen verstanden hat, kann sie auch auf LineUpr-Apps anwenden. Ein schöner, einfacher gehaltener Artikel dazu findet sich bei Selbständig im Netz.

Zusammenfassung

Die Kennzahlen von Google Analytics helfen uns, ein besseres Verständnis über die Verbreitung und Nutzung unserer Apps zu gewinnen. Dabei reicht es jedoch nicht einzelne Kennwerte isoliert zu betrachten. Vielmehr müssen mehrere Werte in Verbindung zueinander betrachtet werden. Die Seitenanzahl pro Sitzung und die durchschnittliche Sitzungsdauer geben uns umfassende Erkenntnisse über das Engagement unserer Gäste mit der App. Die Nutzeranzahl gibt uns einen Messwert für die Reichweite unserer Vermarktungsstrategie und die Absprungrate zeigt, wie effektiv sie ist.

Gebt uns Feedback

Was ist eure Meinung zu den sieben Basis Kennzahlen? Habt Ihr Fragen, die wir nicht beantworten konnten?  Welche Kennwerte sind für euch am wichtigsten bzw. welche weiteren wollt ihr gern näher erläutert haben? Wir freuen uns auf eure Antworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.