Lesezeit: 5 Minuten

Heute begrüßen wir Torsten Fiedler von der Stadtentwässerung Dresden auf unserem Blog. Als Mitorganisator der Dresdner Abwassertagung, eine der führenden deutschsprachigen Abwassertagungen, weiß er genau, mit welchen Schwierigkeiten Veranstalter zu kämpfen haben. Er erklärt euch, wann eine Event-App einer responsiven Website überlegen ist und wie mit Umfragen die Teilnehmeraufmerksamkeit gesteigert werden kann.

LineUpr: Hallo Torsten. Vielen Dank, dass du dir Zeit für dieses Interview nimmst. Stell dich und die Stadtentwässerung Dresden bitte persönlich vor. Was sind eure Ziele und welche Rolle spielen Events dabei?

Torsten: Ich bin Torsten Fiedler, Pressesprecher der Stadtentwässerung Dresden GmbH. Unser Unternehmen ist für die Abwasserentsorgung in Dresden zuständig. Rund 400 Mitarbeiter reinigen 60 Milliarden Liter Abwasser im Jahr, betreuen 1.800 Kilometer Kanalnetz, unterhalten, sanieren und bauen neue Abwasseranlagen.

Wir wollen auch Meinungsbildner sein, um die politischen, technischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in unserer Branche positiv mitzugestalten. Unsere Dresdner Abwassertagung (DAT) ist ein jährliches Forum für Kläranlagen- und Netzbetreiber, Kommunen, Ingenieurbüros und Planer. Der Kongress mit begleitender Industrieausstellung hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der fünf wichtigsten deutschen Treffs im Abwasserbereich entwickelt.

LineUpr: Habt ihr bereits in der Vergangenheit Event-Apps verwendet? Wenn ja, wie sind eure Erfahrungen? Wenn nicht, was sprach bisher gegen die Nutzung einer Event-App?

Torsten: Nein, auf der DAT 2018 haben wir das erste Mal eine Event-App – jene von LineUpr – getestet. Aufmerksam wurden wir darauf während einer Infoveranstaltung der Dresden Marketing Gesellschaft für Veranstalter.

Tagungsteilnehmer erwarten heute von einer Tagung mehr als nur Frontpräsentationen, sie wollen einbezogen werden. 

LineUpr: Ihr habt LineUpr jetzt erstmalig für eure Konferenz verwendet. Was ist für euch das entscheidende Argument eine Event-App zu nutzen?

Torsten: Tagungsteilnehmer erwarten heute von einer Tagung mehr als nur Frontpräsentationen, sie wollen einbezogen werden. Der Austausch ist bei solchen Konferenzen wahrscheinlich mindestens genauso wichtig wie das Fachprogramm. Wir bieten da bereits ein sehr gut angenommenes Rahmenprogramm. Mittels Event-App finden sich die 650 Gäste bei mehreren Locations besser zurecht. Besonders hat uns die Möglichkeit gereizt, von der Bühne aus Umfragen zu starten.

LineUpr: Damit hast du vollkommen Recht. Diese Einsicht spricht sich auch langsam unter anderen Veranstaltern herum.

Wie habt ihr die App vor, während und nach dem Event eingesetzt?

Besonders hat uns die Möglichkeit gereizt, von der Bühne aus Umfragen zu starten.

Torsten: Bei unserem erstmaligen Test haben wir – denke ich – noch nicht das volle Potenzial ausgenutzt. Die Dresdner Abwassertagung hat seit vielen Jahren eine eigene Website, sodass wir von dort alle Inhalte wie Programm | Übernachtungsempfehlungen | Ausstellerverzeichnis | Location u. s. w. übernommen haben. Darüber hinaus haben wir die Referenten mit Foto veröffentlicht und das Umfragetool genutzt. Ich selber habe dann während der Veranstaltung nur noch mit der App gearbeitet. Obwohl die Website auch responsive ist, ist die Event-App ist auf dem Smartphone deutlich praktischer.

Informiert haben wir die Teilnehmer über die Website, die DAT-Facebook-Seite, per E-Mail und im Begleitheft vor Ort. Auch hat unser Moderator am Beginn der Tagung alle Teilnehmer noch einmal eingeladen, die Event-App aufzurufen.

LineUpr: Eine responsive Website ist super, aber eine App ist halt gerade unterwegs und mit schlechterem Internet doch etwas anderes.

Wie haben eure Besucher auf die App reagiert?

Torsten: Ein direktes Feedback gab es nicht. Noch hat sich diese neue Möglichkeit nicht etabliert. Immerhin haben rund 60 Tagungsteilnehmer auf die fünf Fragen geantwortet.

Die Interaktion live auf der Tagung halten wir für einen ganz wichtigen Baustein, um die Tagungsteilnehmer einzubeziehen und ihre Aufmerksamkeit hochzuhalten.

LineUpr: Aber ihr habt die Umfragefunktion genutzt. Kannst du uns etwas mehr dazu erzählen warum und was ihr mit den Umfragen erreichen wolltet?

Torsten: Die Interaktion live auf der Tagung halten wir für einen ganz wichtigen Baustein, um die Tagungsteilnehmer einzubeziehen und ihre Aufmerksamkeit hochzuhalten. Am Ende darf ein Kongress auch Spaß machen, oder? Solche Umfragen lockern das Ganze auf jeden Fall auf.

LineUpr: Wie habt ihr das anschließend konkret auf dem Event umgesetzt? Wie habt ihr eure Gäste konkret dazu gebracht, daran teilzunehmen?

Torsten: Na, wir haben sehr viel Glück mit unserem Moderator – der wirkt sehr motivierend. Allerdings hat einen kleinen Fehler gemacht und die Umfrageergebnisse nicht sofort live präsentiert. Das nächste Mal machen wir das besser.

LineUpr: Sowas passiert. Beim ersten Durchlauf läuft selten alles perfekt.

Gibt es vielleicht eine interessante Geschichte zum letzten Event, welche du mit uns teilen möchtest?

Torsten: Interessant war, dass wir Höchstnoten dafür einfuhren, weil wir erstmalig den Zeitplan einhielten – Hintergrund war allerdings, dass uns zwei Referenten hängen ließen. Da klappt es dann auch mit der Zeit.

Machen! Die App ist ja wirklich intuitiv – tolles Tool.

LineUpr: So kann man natürlich auch Zeit einsparen. Aber solange die Teilnehmer davon nichts bemerken hat man als Veranstalter einen super Job gemacht.

Welche drei top Tipps hast du als Event-App-Rookie zur Nutzung von LineUpr für andere Veranstalter?

Torsten: Machen! Die App ist ja wirklich intuitiv – tolles Tool. Wer noch keine Website für seine Veranstaltung besitzt, kann mithilfe dieser App sogar ganz darauf verzichten. Auf jeden Fall sollte der QR-Code vorab per E-Mail an alle Betroffenen gesendet werden.

LineUpr: Vielen Dank Torsten für das sehr ausführliche Interview. Mehr über die Dresdner Abwassertagung findest du auch auf der Website und bei Facebook.

Wir freuen uns bereits auf eure nächsten Events und wie wir diese mit LineUpr unterstützen dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.