Lesedauer: 7 Minuten

Diese Frage stellt uns praktisch jeder, der zum ersten Mal eine App einsetzten möchte. Leider ist sie nicht so einfach zu beantworten, wie man denkt, da unterschiedliche Arten von Anbietern existieren. Um es trotzdem simpel zu halten, stellen wir dir heute die drei typischen Arten von Event-App Anbietern vor und was du von diesen erwarten darfst.

Willst du als Veranstalter dein Event mit einer Event-App präsentieren, stehen dir dafür, stark vereinfacht, drei Optionen zur Verfügung. Entweder du verwendest eine Do-It-Yourself-Lösung, ein Agenturangebot oder lässt die App vollständig individuell entwickeln. In der Praxis verschwimmen die Angebote oft zwischen diesen drei Ausgangspunkten. In diesem Artikel zeigen wir dir, welche Vor- und Nachteile mit den jeweiligen Optionen verbunden sind, auf welche Preise du dich einstellen darfst und welche Option zu dir passt.

Die Do-It-Yourself-Lösung (DIY)

Wie die Bezeichnung bereits erahnen lässt, übernimmst du bei Do-It-Yourself-Lösungen den Großteil der App Entwicklung. Meist stellt dir der Anbieter dafür ein technisches Rahmenwerk zur Verfügung, aus dem du einzelne Funktionen wählen, dein Design definieren und deine Inhalte integrieren kannst. Unterschiedliche Anbieter bieten dir auch unterschiedliche Möglichkeiten. Zwangsläufig musst du hier etwas Zeit mitbringen, da sich eine App leider nicht von selbst erstellt. Viele Anbieter, wie z. B. auch LineUpr, definieren sich dabei gerade über die einfache und schnelle Erstellung. Hier ist das Schöne, dass du die volle Kontrolle über die Erstellung hast und unabhängig von externen Dienstleistern bist. Dadurch kann auch die Vorlaufzeit zum Event deutlich reduziert werden. Und als letzter Pluspunkt bleibt natürlich der Preis. Abhängig von der Größe erhältst du Event-Apps bei solchen Lösungen bereits für deutlich weniger als 1.000 EUR.

Vorteile
Geringer Preis
Vollständige Kontrolle über die App
Geringer Zeitvorlauf
Umfassend getestete Lösung

Nachteile
Arbeitsaufwand der Erstellung
Teilweise kleinere Funktionspalette
Begrenzte Individualisierung

Die Agenturoption

Während sich die DIY-Lösungen erst in letzter Zeit entwickelt haben, existieren Agenturangebote bereits seit mehr als 10 Jahren. Im Mittelpunkt steht hier die persönliche und direkte Betreuung. Als Veranstalter stellst du also einen Kontakt mit einer solchen Agentur her und präsentierst dein Event. Gemeinsam wird dann entschieden, welche Funktionen für die Event-App verwendet werden sollen und wie sie aussieht. Die Vorteile dieser Option liegen auf der Hand. Die Agentur übernimmt die komplette Erstellung, du kannst die Funktionen fast beliebig wählen und die App individualisieren. Diese Individualisierung ist jedoch begrenzt, da auch Agenturen in der Erstellung auf eigene Vorlagen zurückgreifen. Dafür gibst du jedoch die Kontrolle der App aus deiner Hand und musst entsprechend früh mit der Planung beginnen. In der Regel benötigt die App Erstellung mit einer Agentur mindestens 3 Monate Vorlaufzeit. Und dann bleibt noch der Preis. Während dieser bei Do-It-Yourself-Lösungen oft bei 1.000 EUR aufhört, beginnen hier die Agenturangebote. Oft starten die Pakete sogar erst bei 3.000 EUR.

Vorteile
Geringer Arbeitsaufwand
Persönliche Betreuung
Individualisierung

Nachteile
Hoher Preis
Starke Abhängigkeit
Hoher Zeitvorlauf

Die individuelle App

Im Gegensatz zur Agenturlösung baut eine individuelle App nicht auf einer bereits erprobten Vorlage auf. Hier wendest du dich als Veranstalter direkt an einen App-Entwickler oder lässt sie intern von der IT-Abteilung entwickeln. Der Vorteil dieser Option ist die Individualität. Du kannst den kompletten Aufbau und Funktionsumfang selbst bestimmen. Bei einer internen Lösung behältst du sogar die volle Kontrolle über die Entwicklung. Das war es jedoch bereits mit den Vorteilen. Als erstes Problem ist eine umfassende Neuentwicklung mit sehr vielen Schwierigkeiten verbunden und wird sehr viel Ressourcen, sowohl Zeit als auch Geld, binden. Nach Fertigstellung muss die App zudem umfassend getestet werden. Oft können hier Deadlines nicht eingehalten werden, was bei feststehenden Events eine Katastrophe ist. Bei internen Entwicklungen fehlt es der IT zudem oft am Verständnis für die Events und den praktischen Einsatz, deswegen sind solche Entwicklungen mit wenig Nutzbarkeit und unschönen Oberflächen verbunden. Preislich startet eine solche individuelle Entwicklung bei 10.000 EUR und kann schnell die 50.000 EUR übersteigen.

Vorteile
100% individuelle App
Volle Kontrolle
Einmalige Erstellungskosten, unendliche Nutzung

Nachteile
Sehr Hoher Preis
Sehr Hoher Zeitvorlauf
Hohe Gefahr für Fehler

Welcher Anbieter passt zu mir

Ganz allgemein passt jede Option genau zu einem speziellen Veranstaltungstyp.

Wenn du nur über ein geringes Budget verfügst, aber selbst genug Zeit besitzt, um die App alleine erstellen zu können, dann sind die Do-it-Yourself Anbieter genau das Richtige für dich. Hier bekommst du zwar nicht die 100%-Lösung, aber das beste Preis-Leistungs-Verhältnis.

Wenn du über ein größeres Marketingbudget verfügst und deine vorhandene Zeit begrenzt ist, dann ist eine App-Agentur wahrscheinlich die beste Lösung. Hier kannst du eine individuelle App mit allen gewünschten Funktionen erhalten. Das hat natürlich aber seinen Preis. Wenn es dir eher um die gesparte Zeit geht und du keine 100% individuelle Lösung benötigst, dann bieten viele DIY-Anbieter die App Erstellung als auch Dienstleistung an.

Wenn du als Veranstalter sehr viele oder wenige sehr spezielle Events organisierst und über das entsprechende Budget verfügst, dann ist eine individuelle App die perfekte Lösung. Hier entwickelst du eine App genau für deinen Wunsch und kannst alle deine Events darüber abbilden. Das lohnt sich jedoch erst, wenn die Zahl deiner Events so groß ist, dass es sich eher rechnet, einmal eine App dafür zu entwickeln, als für jede der Veranstaltungen eine externe Lösung zu kaufen. Wir und einige andere Do-It-Yourself-Lösungen bietet hier aber auch Flatrate-Angebote. Oder du organisierst eine gigantische Veranstaltung wie die CeBit oder IFA, dann kann es für dich sinnvoller sein, eine individuelle App zu entwickeln und diese vollständig den Bedürfnissen deiner Gäste anzupassen.

Zusammenfassung

Für jede Art von Veranstaltung gibt es eine passende Event-App-Lösung. Je nach Marketing- und Zeitbudget sollte entweder eine DIY-Lösung oder eine App-Agentur für dich passen. Wenn du weniger als 1.000 EUR zur Verfügung hast, dann sind Do-It-Yourself-Angebote deine einzige Möglichkeit. Sie bieten dir auch das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Solltest du mehr Budget zur Verfügung haben, ist eine Agenturlösung vielleicht die interessantere Wahl. Geht es dir jedoch primär um die Betreuung und nicht um ausgefallene Funktionen, kann ein DIY-Angebot oftmals die bessere Lösung sein, da hier meist auch Zusatzdienstleistungen ähnlich einer Agentur angeboten werden und das meist für deutlich geringere Kosten. Grundlegend bieten Do-It-Yourself-Anbieter meist unterschiedliche Dienstleistungsupgrades an, während Agenturen selten günstigere bzw. kleinere Pakete schnüren können. Eine individuelle App ist, aufgrund der hohen Kosten und der Wahrscheinlichkeit, dass das ganze Projekt scheitert, nur für die wenigsten Veranstalter sinnvoll. Ein solcher Fall liegt dann vor, wenn du entweder eine sehr große und spezielle Veranstaltung planst oder eine gigantische Anzahl von Events pro Jahr betreust.

Gebt uns Feedback

Was ist eure Meinung zu den unterschiedlichen Event-App-Lösungen? Welche Entscheidungsfaktoren sind für euch relevant? Welche Erfahrungen habt ihr bereits mit einzelnen Anbietern sammeln dürfen? Wir freuen uns auf eure Antworten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.