Lesezeit: 3 Minuten

LineUpr ist neben B2B-Events auch hervorragend für wissenschaftliche Kongresse und Tagungen geeignet. Jemand, der das perfekt beurteilen kann, ist Birgit Bujard. Als Geschäftsführerin der Deutschen Gesellschaft für Online-Forschung ist sie jedes Jahr Ausrichter der General Online Research (GOR) Konferenz.

Im Interview verrät sie dir mehr über die GOR und wie sie mit einer Event-App die Kommunikation und die Organisationsabläufe verbessern konnte. Wie immer, eine tolle Erfolgsgeschichte aus dem wissenschaftlichen Sektor. 😊

LineUpr: Hallo Birgit. Vielen Dank, dass Du Dir Zeit für dieses Interview nimmst. Stell Dich und die DGOF bitte persönlich vor.

Birgit: Die Deutsche Gesellschaft für Online-Forschung ist ein Verband, der sich seit seiner Gründung im Jahr 1998 für die Weiterentwicklung der Online-Forschung sowie für die Belange der Online-Forscher in Deutschland einsetzt. Online-Forschung reicht vom Einsatz onlinebasierter Datenerhebungsmethoden (z.B. mittels Webbefragung in Online-Panels), über mobile Forschung mit Smartphones, Tablets und Wearables bis hin zur Sammlung und Analyse von Social Media Daten, administrativen Daten, Daten aus passiven Messungen und anderen Big Data-Quellen.

Die DGOF versteht sich als Brücke zwischen verschiedenen Disziplinen, die Methoden der Online-Forschung einsetzen, und fördert den Transfer zwischen Wissenschaft und Praxis.

Ich bin die Geschäftsführerin der DGOF.

LineUpr: Ihr habt LineUpr jetzt bereits zum dritten Mal für die GOR genutzt. Worum geht es bei diesem Event?

Birgit: Die General Online Research (GOR) Konferenz ist die Jahreskonferenz der DGOF und widmet sich als einzige europäische Konferenz der Diskussion und Analyse von Innovationen und aktuellen Entwicklungen in dem sich kontinuierlich wandelnden Bereich der digitalen Forschung sowie der Förderung des inhaltlichen Austauschs von Forschern aus Wissenschaft und Praxis.

LineUpr: Was ist die typische Zielgruppe Eures Events und wie erreicht Ihr sie? Welche Kanäle und Tools verwendet ihr für die Vermarktung und Präsentation?

Birgit: Zur GOR kommen sowohl Forscher aus dem akademischen Bereich (Hochschulen und akademische Forschungseinrichtungen) sowie Forscher aus dem praktischen Bereich – hier insbesondere aus der Marktforschung. Zur Bewerbung der Veranstaltung nutzen wir Social-Media-Kanäle wie Facebook und Twitter und machen klassische Pressearbeit – insbesondere in den Marktforschungsmedien.

LineUpr: Nutzt Ihr zur Vermarktung der Veranstaltung oder zur Informationsverteilung vor Ort auch Printprodukte? Wenn ja, welche und warum?

Birgit: Wir haben immer noch ein gedrucktes Programm, das vor Ort an die Teilnehmer verteilt wird. Im Prinzip enthält das das Gleiche wie die App. Hat aber eben den Nachteil das kurzfristige Änderungen während der Konferenz nicht berücksichtigt werden können.

Wir machen regelmäßig eine Nachbefragung, bei der die App in den letzten Jahren immer positiv erwähnt wurde.

LineUpr: Wie habt Ihr die App vor, während und nach der GOR eingesetzt?

Birgit: Da das Programm sich bis kurz vor der Konferenz noch ändern kann – weil ein Referent krank wird oder anderweitig verhindert ist – weisen wir unsere Konferenzbesucher ab 1 Woche vor der Veranstaltung auf die Möglichkeit der App-Nutzung hin. Das reicht erfahrungsgemäß auch, da die meisten Konferenzteilnehmer, sich erst kurz vorher mit den Veranstaltungsdetails (d.h. welchen unserer vier Konferenztracks bzw. welche Konferenzsession wollen sie besuchen, etc.) befassen. Unsere Besucher nutzen die App in erster Linie dafür, um sich über das Programm und die Redner zu informieren – sowie über organisatorische Infos.

LineUpr: Wie haben Eure Besucher auf die App reagiert?

Birgit: Wir machen nach der Konferenz regelmäßig eine Nachbefragung unter den Konferenzbesuchern, bei der die App in den letzten Jahren immer positiv erwähnt wurde.

LineUpr: Wie haben sich Eure Events durch den Einsatz einer Event-App verändert?

Birgit: Wir nutzen bereits seit Längerem das ConfTool zur Konferenzgestaltung. Das dies aber primär für PC-Nutzung gedacht ist, ist für uns die App eine wichtige Ergänzung, um unseren Konferenzbesuchern die Möglichkeit zu geben, sich das Format auszusuchen, mit dem sie sich über die Konferenz informieren wollen.

Ich glaube, Event-Apps sind immer sinnvoll bei Veranstaltungen.

LineUpr: Glaubst du, dass auch andere wissenschaftliche Konferenzen von dem Einsatz einer Event-App profitieren können? Wenn ja, wie?

Birgit: Ich glaube, Event-Apps sind immer sinnvoll bei Veranstaltungen, da ein Großteil der Teilnehmer während der Veranstaltung mit dem Smartphone auf Informationssuche gehen wird.

LineUpr: Welche drei top Tipps zur Nutzung von LineUpr würdest du anderen Veranstaltern mit auf den Weg geben wollen?

Birgit: Sich ein bisschen Zeit nehmen, um sich mit LineUpr zu beschäftigen. Man kann unheimlich viel damit machen und das Handling ist sehr einfach.

LineUpr: Vielen Dank Birgit für das tolle Interview. Wissenschaftliche Konferenzen und Tagungen sind immer eine besondere Erfahrung und da wir euch jetzt schon zum dritten Mal mit einer Event-App begleiten durften, legen wir einen großen Wert auf Eure Meinung. Wenn du mehr zur DGOF wissen möchtest, dann besuche gern die Homepage. Für die GOR gibt’s natürlich auch eine eigene Website.

Wir sind schon ganz heiß auf die GOR 2019.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.