Lesezeit: 4 Minuten

Die SVG Bundes-Zentralgenossenschaft Straßenverkehr eG gehört zu den bekanntesten Dienstleistern für Straßenverkehrsunternehmen in Deutschland. Jeder der regelmäßig auf deutschen Straßen unterwegs ist, kennt das prägnante Logo der SVG. Die wenigsten wissen jedoch, wie weit die SVG bereits in der Digitalisierung ihrer Organisation vorangeschritten ist.

Wir haben heute Marcel Frings, ein Mitglied der Geschäftsführung bei der SVG zu Gast. Er wird uns mehr zum Antrieb und Ziel der Digitalisierung von den eigenen Events erzählen. Außerdem berichtet er dir, von dem Erlebnis als ihm klar wurde, dass ein Großteil der Printprodukte auf Events durch digitale Lösungen ersetzt werden muss. Sehr spannend. Viel Spaß beim Lesen. ?

LineUpr: Hallo Marcel. Vielen Dank, dass Du Dir Zeit für dieses Interview nimmst. Stell Dich und die SVG bitte persönlich vor.

Marcel: Marcel Frings, 42 Jahre alt, verheiratet, 2 Kinder und seit 2018 Mitglied der Geschäftsführung der SVG Bundes-Zentralgenossenschaft Straßenverkehr eG. Die SVG unterstützt Unternehmen der Transport- und Logistikbranche mit vielseitigen Leistungen. Zum Produktportfolio zählen unter anderem Aus- und Weiterbildung, Arbeitssicherheit, Fördermittelberatung, europaweite Mautabrechnung, Unternehmensberatung sowie die Vermittlung von Transport- und Personenversicherungen in Kooperation mit der KRAVAG und der R+V-Versicherungen. Darüber hinaus betreibt die SVG in Eigenregie oder gemeinsam mit Partnern 30 Autohöfe und Tankstellen, 22 Fahrschulen, beschäftigt rund 1.000 Mitarbeiter und sie setzt mehr als 500 Moderatoren und Trainer ein.

Die SVG wurden als Genossenschaft im Jahr 1948 von den BGL-Verbänden und von Unternehmern als Dienstleister der Verkehrsbranche gegründet. Heute sind rund 8.000 Transport- und Logistikunternehmen als Mitglieder einer der 15 regionalen Straßenverkehrsgenossenschaften unter dem Dach der SVG-Bundes-Zentralgenossenschaft Straßenverkehr eG mit Sitz in Frankfurt am Main angeschlossen.

Pro Jahr schult der SVG-Verbund mehr als 50.000 Berufskraftfahrer. Rund 12.000 Transport- und Logistikunternehmen mit über 130.000 schweren LKW nutzen bereits den SVG-Mautservice und rechnen damit ein jährliches Mautvolumen von fast 900 Millionen Euro über die SVG ab. Auch Tank- und Servicekarten gehören zum Angebot der SVG.

LineUpr: Ihr habt LineUpr jetzt u. a. für die Eventreihe „Digitaler Wandel – Zeitgemäß in die digitale Zukunft“. Was ist das für ein Event und welche Inhalte präsentiert Ihr den Teilnehmern?

Marcel: Das Event gehört zu der gemeinsamen Veranstaltungsreihe zum Themenkomplex

„Unternehmensführung im digitalen Zeitalter“ durchgeführt von SVG und Telekom.

Es geht heute um mehr als nur Fachwissen zu erlangen, es geht darum, das Thema „Digital im jetzt“ zu beherrschen. Neue digitale Tools ermöglichen völlig neue und effizientere Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten – mit allen Marktbeteiligten! Sich hier zu Recht zu finden, einen Überblick über aktuelle Trends und Chancen zu erhalten einen Digitalisierungsweg für das eigene Unternehmen zu entdecken ist das Ziel dieser Veranstaltung. Key-Note-Speaker Ibrahim Evsan stellt einen Fahrplan vor, wie die Teilnehmer die digitale Transformation meistern können. Er zeigt seinen Zuhörern nicht nur die digitale Landkarte, sondern möchte auch deren digitale Motivation erhöhen.

Themenbezogene Fachvorträge zum Datenklau auf der Strecke, zu digitalen Marktplätzen, Rechtssicherheit in der Logistikkette und vieles mehr runden den Tag ab.

Hier war es uns wichtig, Start-ups zum Anfassen zu haben, im Sinne von Offline trifft Online.

LineUpr: Das klingt nach einem großartigen Eventformat, bei dem sicher viele Mitarbeiter und andere Unternehmer gern gelauscht hätten.

Nutzt Ihr zur Vermarktung der Veranstaltung oder zur Informationsverteilung vor Ort auch Printprodukte? Wenn ja, welche und warum?

Marcel: Die Vermarktung findet bei uns mittlerweile ausschließlich digital statt. Dazu bedienen wir uns diverser Social Media Kanäle oder auch unserer Newsletters. Bei der Informationsverteilung Vor-Ort gibt es heute noch den einen oder anderen Produkt-Flyer den die Teilnehmer sich mitnehmen können.

LineUpr: Ihr habt LineUpr bereits mehrmals für verschiedene Events verwendet. Wie seid Ihr auf LineUpr aufmerksam geworden und was ist für euch das entscheidende Argument eine Event-App zu nutzen?

Marcel: Meine Kollegen der SVG Süd sind als erstes auf LineUpr gestoßen und haben die Event-App genutzt. Für mich selbst kam der Stein ins Rollen, als ich nach der ersten Veranstaltung meine Kollegin Susanne dabei beobachtet habe, wie sie die Teilnehmer Feedbacks von Papier in Excel übertragen hat. Das hatte nicht viel mit dem Kern unserer Digitalisierungsveranstaltung zu tun. Wir haben daraufhin beschlossen, ein Tool ausfindig zu machen, welches eine Feedback-Funktion beinhaltet. Wir haben uns dann sehr schnell mit LineUpr befasst und uns für diese Event-App entschieden.

LineUpr: Habt Ihr bereits in der Vergangenheit Event-Apps verwendet? Wenn ja, wie sind Eure Erfahrungen? Wenn nicht, was sprach bisher dagegen?

Marcel: Nein, wir haben vorher keine Event-Apps genutzt. Es sprach nichts dagegen, es war eher die Unwissenheit über die Existenz einer smarten und simplen Lösung.

Für mich selbst kam der Stein ins Rollen, als ich […] meine Kollegin Susanne dabei beobachtet habe, wie sie die Teilnehmer Feedbacks von Papier in Excel übertragen hat.

LineUpr: Wie verwendet Ihr die App konkret vor, während und nach den Events?

Marcel: Wir haben LineUpr danach bei zwei weiteren Digitalisierungsveranstaltungen eingesetzt. Dabei haben wir die App unserem Design angepasst, alle wesentlichen Inhalte wie Referenten, Zeitplan, Örtlichkeiten, usw. eingefügt sowie die Nachrichten Funktion eingesetzt. Die Teilnehmer haben wir vorab und zu Beginn der Veranstaltung über die App informiert. Unser Ziel, das manuelle durch ein digitalisiertes Feedback auszutauschen, hat sehr gut funktioniert.

LineUpr: Wie haben Eure Besucher auf die App reagiert?

Marcel: Die Resonanz der Teilnehmer war durchweg positiv. Die Event-App hat die letzte Ecke unserer Digitalisierungsreihe abgerundet.

LineUpr: Wir wollen täglich wachsen und unseren Kunden ein besseres Erlebnis bieten, welche Funktionen wünscht Ihr Euch für die App und warum?

Marcel: Wir geben das Feedback der Teilnehmer direkt an die Vortragenden weiter. So schaffen wir Transparenz. Bei den Bewertungen den einzelnen Referenten wünschen wir uns zusätzlich zu der Sternenbewertung ein direktes Kommentarfeld. Was uns zusätzlich weiterhilft, ist, wenn wir die Umfrageergebnisse als Präsentation downloaden könnten. Bisher haben wir uns selbst beholfen und Screenshots in eine Präsentation erstellt. Das kostet Zeit und ist eher eine mühselige Tätigkeit.

Damit Firmen die digitale Revolution überstehen, müssen sie umdenken und gestalten.

LineUpr: Stichwort Herausforderungen. Offensichtlich spielt Digitalisierung für die SVG eine entscheidende Rolle. Wie wird sich das Unternehmen dadurch verändern?

Marcel: Ich denke, Digitalisierung spielt bei sehr vielen Unternehmen jetzt und in Zukunft eine entscheidende Rolle. Der rasante technologische Fortschritt ermöglicht Durchbrüche, die vor nicht allzu langer Zeit als Science-Fiction galten. Aber: Software und Technik allein reichen nicht. Damit Firmen die digitale Revolution überstehen, müssen sie umdenken und gestalten. Diese Themen beschäftigen uns ebenfalls in der SVG.

LineUpr: Da hast du recht. Digitalisierung wird nur mit den Mitarbeitern zusammen funktionierten.

Welche drei top Tipps zur Nutzung von LineUpr würdest du anderen Veranstaltern mit auf den Weg geben wollen?

Marcel: Erstens Design anpassen – damit die Teilnehmer den Veranstalter richtig wahrnehmen. Zweitens – frühzeitig die Teilnehmer informieren, um den höchsten Nutzen anzubieten. Zuletzt – einfach machen und ausprobieren.

LineUpr: Vielen Dank Marcel für dieses tiefe Interview. Du und die SVG leben vor, dass Digitalisierung mehr als nur die Einführung von Software geht. Es geht auch darum die Mitarbeiter abzuholen und Prozesse zu verändern. Leider erlebt man immer noch sehr oft, dass zwar Digitalisierung gepredigt wird, aber die Anmeldung zu einer Veranstaltung nur über Fax möglich ist. ?

Vieles wissenswertes zur SVG gibt es außerdem auf der Homepage. Vielleicht möchtest du dich auch beruflich umorientieren? Neben der Website findest du viele Stellenangebote der SVG auch bei LinkedIn und XING. Und wer immer top aktuell informiert werden sein will, dem empfehlen wir die Profile der SVG auf Twitter, Facebook und Instagram.

Wir freuen uns, euch auch weiter bei der Digitalisierung Eurer Veranstaltungen zu begleiten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.