Lesezeit: 4 Minuten

Im Mittelpunkt des Interviews steht heute Christian Strebe. Er arbeitet bei Univations und unterstützt hier junge Startups im Aufbau. Wir durften Christian erstmals 2016 kennenlernen und ihn bei einem Pitchcontest von LineUpr überzeugen. Seit dem nutzt Univations LineUpr für ihren Pitch-Day.

Im Gespräch erzählt uns Christian mehr zum Pitch-Day, wie und warum er dafür eine Event-App von LineUpr verwendet und was er sich für die Zukunft von LineUpr wünscht. Viel Spaß beim Lesen. ?

LineUpr: Hallo Christian. Vielen Dank, dass Du Dir Zeit für dieses Interview nimmst. Stell Dich und Univations bitte persönlich vor.

Christian: Hallo. Mein Name ist Christian Strebe und ich bin Projektmanager bei Univations und unterstütze Startups dabei erfolgreich zu sein. Univations ist ein An-Institut an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und ist im Bereich Wissens-und Technologietransfer aktiv. In dieser Rolle realisieren wir zum Beispiel für die Universität, das Land Sachsen-Anhalt oder den Bund mehrere Projekte. Eines davon ist der Investforum Startup-Service, wo es vorrangig darum geht Startups bei der Kapitalakquise zu unterstützen.

LineUpr: In diesem Kontext seid Ihr Organisator des Investforum Pitch-Days. Erzähl uns etwas mehr zu diesem Event.

Christian: Wir veranstalten den Investforum Pitch-Day einmal im Jahr, um die Aufmerksamkeit von Investoren bewusst auf Sachsen-Anhalt zu richten. Es ist eine klassische Matchingveranstaltung auf der Startups auf Investoren treffen. Dabei präsentieren sich die Startups, die wir das ganze Jahr über betreuen und Investor Ready machen zusammen mit Startups, die sich ganz normal für eine Teilnahme bewerben können.

LineUpr: Soviel ich weiß, zählt der Pitch-Day zu den größten Startup Veranstaltungen in Mitteldeutschland. Wie habt ihr euch diesen Status bei dieser großen Konkurrenz erarbeitet?

Christian: Den Pitch-Day veranstalten wir seit 2009. Damit waren wir die ersten, die eine Veranstaltung dieser Art in Mitteldeutschland angeboten haben. Heute sieht das anders aus, was auch gut so ist. Die Szene in Mitteldeutschland ist recht klein und die Akteure kennen einander und unterstützen sich auch gegenseitig. Wir haben es geschafft, dass viele Investoren unsere Veranstaltung in puncto Qualität schätzen. Zudem stecken wir sehr viel Liebe und Engagement in die Vorbereitung der Teams und der Veranstaltung, und das merken die Investoren und Startups.

LineUpr: Ihr habt LineUpr jetzt bereits zum dritten Mal für den Investforum Pitch-Day verwendet. Was ist für euch das entscheidende Argument eine Event-App zu nutzen?

Christian: Und wir werden LineUpr auch in diesem Jahr verwenden! Wir überlegen uns immer, wie wir die Informationen über die Veranstaltung – Organisatorisches, Agenda, Orte etc. – zusammen mit Informationen über die Startups und Investoren auf einfache Art und Weise an die Teilnehmer des Events vermitteln können. Früher haben wir das Wochenende vor der Veranstaltung damit verbracht ein eigenes Magazin zu layouten – was sehr viel Zeit und Nerven gekostet hat und nach dem Druck schon wieder veraltet war. Da sind heutige Event-Apps deutlich komfortabler.

Als ihr euch dann für die Teilnahme am Pitch-Day 2016 beworben habt, war ich sofort von der App begeistert.

LineUpr: Super. ? Habt Ihr bereits vorher Event-Apps verwendet? Wenn ja, wie waren eure Erfahrungen?

Christian: Wir haben das erste Mal 2015 eine App eingesetzt. Wir wollten alles schick machen, die Teilnehmer sollten über die App miteinander kommunizieren und Treffen auf der Veranstaltung vereinbaren. Unsere Erfahrungen waren sehr ernüchternd. Neben den doch sehr hohen Preis war die Bedienung in puncto Einpflegen der Inhalte eine Katastrophe. Zudem brauchten wir eine Vorlaufzeit von 8 Wochen, damit die App auch in den Stores veröffentlicht werden konnte. Dann mussten immer Aktualisierungen heruntergeladen werden und im Endeffekt hat kaum jemand die App genutzt, weil man sich dafür anmelden musste und die Matchingfunktion hat auch nicht funktioniert.

Als ihr euch dann für die Teilnahme am Pitch-Day 2016 beworben habt, war ich sofort von der App begeistert. Die Einfachheit hat überzeugt und es hat zur Premiere 2016 alles super funktioniert.

LineUpr: Wie verwendet Ihr die App vor, während und nach dem Pitch-Day?

Christian: Da wir einen sehr geschlossenen Teilnehmerkreis aus Investoren und Startups haben, kommunizieren wir die App mit einem Passwortschutz ungefähr zwei Wochen vor der Veranstaltung. Vorher pflegen wir vor allem die Informationen der ausgewählten Startups ein und verlinken diese zu Onepagern und Pitch-Decks, die auf unseren Servern hinterlegt sind. Auf diese haben nur die Investoren ebenfalls über ein Passwort Zugriff. Dadurch können Investoren bereits im Vorfeld Startups identifizieren, mit denen sie Gespräche führen wollen. Am Tag selbst weisen wir über die Push-Funktion der App auf Programmpunkte hin und danken zum Beispiel offiziell unseren Sponsoren. Dieses Jahr wollen wir auch die Publikumswahl für das beste Startup über die App realisieren. Nach der Veranstaltung führen wir über die App eine Umfrage durch, um Feedback zu sammeln.

LineUpr: Wie reagieren Eure Besucher auf die App?

Christian: Wir integrieren Fragen zur App in unsere Umfrage und bis jetzt haben fast alle das Angebot gelobt und empfinden es als völlig ausreichend. Am Veranstaltungstag sehen wir viele, die die App nutzen. Der unkomplizierte Zugang zu allen relevanten Funktionen und die gute Bedienbarkeit werden sehr geschätzt.

Am Veranstaltungstag sehen wir viele, die die App nutzen.

LineUpr: Wir wollen täglich wachsen und unseren Kunden ein besseres Erlebnis bieten, welche Funktionen wünscht Ihr Euch für die App und warum?

Christian: Ich fände es gut, wenn man ein Programmpunkt in weitere kleine Abschnitte unterteilen könnte. Vor allem bei Pitch-Sessions ist es wichtig, dass ich verschiedenen Startups, die einer Session zugeteilt sind, eine extra Zeit zuweisen kann. Zudem wollen einige doch gern eine Matchingfunktion nutzen. Vielleicht würde es ja reichen eine weitere, optionale Favoritenfunktion anzubieten, die sagt, ich würde gern mit dieser Person oder diesem Unternehmen sprechen. Da der Nutzer sich ja nicht registriert, müsste dann die App automatisch diese Anfrage erkennen, einen vorher definierten Slot verwalten und per Push-Nachricht beide Parteien zu einer Zeit an einen Ort bestellen. Vielleicht würde es auch Sinn machen, dass man zwei oder mehrere Versionen der Veranstaltungs-App anlegt, um verschiedene Zielgruppen mit spezifischen Informationen zu versorgen. Die Auswahl kann ja über verschiedene Passwörter getroffen werden. So lässt sich noch individueller auf die Teilnehmer eingehen.

LineUpr: Welche drei top Tipps zur Nutzung von LineUpr würdest du anderen Veranstaltern mit auf den Weg geben wollen?

Christian: 1. Nutzt die Möglichkeit, Informationen einer vergangenen Veranstaltung für eine neue zu importieren. Dadurch sparen wir uns regelmäßig sehr viel Zeit. 2. Trackt die Nutzung entweder durch Google Analytics oder einem speziellen Link zum Beispiel Bitly. 3. Informiert die Besucher auch auf der Veranstaltung darüber, dass es eine App gibt und wie diese genutzt werden kann.

LineUpr: Vielen Dank Christian für das super Interview. Als ehemaliger Teilnehmer des Pitch-Days wissen wir aus eigener Erfahrung, was für einen großartigen Job ihr macht. Wir können jedem die Teilnahme nur wärmstens empfehlen.

Wer mehr über den Investforum Startup-Service oder den Pitch-Day wissen will, sollte mal im Netz vorbeischauen. Auch auf Twitter und Facebook gibt es regelmäßig News.

Wir freuen uns bereits auf die 2019er Ausgabe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.