LineUpr in Action – Event-App für das Sehsüchte Filmfestival

Posted on |

Lesezeit: 4 Minuten

Filme begeistern täglich Millionen Menschen auf der ganzen Welt. Von Trash bis Hollywood, von Kurzfilm bis stundenlange Dokumentationen ist diese Kunstform so vielfältig wie nur wenig andere. Aus gutem Grund wird diese Kunstart also auf Festivals gefeiert. Die Oscars kennen wir bestimmt alle, aber es gibt auch regional viele großartige Filmfestivals.

Ein solches tolles Filmfestival steht heute im Mittelpunkt unserer Erfolgsgeschichte. Laura Bienert nutzt LineUpr für das Sehsüchte. Das ist Europas größtes Studierendenfilmfestival. Laura erzählt uns, wie sie nach einer kleinen Hürde die App mit Inhalten gefüllt und welche neuen Informationen sie dank der App von den Teilnehmern erhalten hat. Wirklich lesenswert. 😊

LineUpr: Hallo Laura. Vielen Dank, dass Du Dir Zeit für dieses Interview nimmst. Stell Dich bitte persönlich vor.

Laura: Ich studiere den Masterstudiengang Medienwissenschaft an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF und habe beim Sehsüchte Festival 2019 die Position der Marketing Koordination übernommen.

LineUpr: Du hast LineUpr für das Sehsüchte Festival genutzt. Erzähl uns bitte mehr zu dieser Veranstaltung.

Laura: Sehsüchte ist Europas größtes Studierendenfilmfestival, das jährlich Ende April an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF stattfindet und von den Studierenden in Eigenregie organisiert wird. Wir geben jungen Filmschaffenden die Möglichkeit, sich innerhalb der Branche zu vernetzen und machen die besten Werke des weltweiten Filmnachwuchses einem breiten Publikum zugänglich. Im Programm findet sich neben Kurz-, Dokumentar-, Langspiel-, Animations-, 360°-, Kinder-, Jugendfilmen und Drehbüchern auch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm wieder.

LineUpr: Welche Strategien und Werkzeuge verwendet Ihr in der Ansprache Eurer Zielgruppe? Legt Ihr dabei einen besonderen Wert auf etwas Spezielles?

Laura: Das Team von Sehsüchte wechselt jedes Jahr, denn immer neue Studierende kommen dazu und andere geben den Staffelstab weiter. Somit positioniert sich auch das Marketing jedes Jahr neu. Allerdings haben wir langjährige Medienkooperationen mit lokalen Partnern. So erhalten wir in der Presse, im Radio, Fernsehen und online Präsenz. Aber auch Facebook, Instagram und Plakatwerbung nutzen wir traditionell für unser Marketing.

Foto von Saskian Schubert

LineUpr: Nutzt Ihr zur Vermarktung der Veranstaltung oder zur Informationsverteilung vor Ort auch Printprodukte? Wenn ja, welche und warum?

Laura: Ja, wir haben mehrere Print-Produkte. Für die Bewerbung von Sehsüchte haben wir kleine Flyer, die wir in Potsdam verteilen. Auf dem Festivalgelände liegen auch Flyer für verschiedene Sektionen aus. 2019 hatten wir zum ersten Mal einen 360°-Grad Filmpreis, somit wollten wir diese Sektion extra bewerben. Außerdem drucken wir natürlich ein Programmheft. Einige unserer Besucher*innen bevorzugen ein Programmheft in dem sie blättern können und viele wollen es sich auch als Erinnerung mit nach Hause nehmen. Allerdings versuchen wir aus ökologischen Gründen jedes Jahr ein bisschen mit der Auflage herunterzugehen. Das war auch ein Grund warum wir 2019 erstmalig die Event-App von LineUpr benutzt haben.

Unsere Unterstützer*innen waren sehr dankbar für die weitere Möglichkeit der Präsentation ihrer Firmen.

LineUpr: Habt Ihr auch die Info-Seiten genutzt?

Laura: Ja, wir haben viele Info-Seiten erstellt. Vor allem um den Hintergrund des Festivals zu erläutern. Sehsüchte hat eine lange Geschichte und wird heute von einem Verein betreut. Auch das Ticketing haben wir u. a. bei den Info-Seiten erklärt.

LineUpr: Habt Ihr in der App auch Eure Sponsoren und Partner in eigenen Profilen dargestellt?

Laura: Unsere Unterstützer*innen waren sehr dankbar für die weitere Möglichkeit der Präsentation ihrer Firmen. Sehsüchte hat viele verschiedene Festivalpartner. Wir haben vor der Veröffentlichung alle Partner informiert und um einen kurzen Text gebeten. Für das Angebot haben wir sehr gutes Feedback bekommen.

Neu für uns: Ein paar der Nutzer*innen haben uns Kommentare zu Filmblocks gegeben. Damit haben wir ein direktes Feedback zu unserem Programm erhalten.

LineUpr: Wann und wie habt Ihr Eure Teilnehmer über die Event-App informiert?

Laura: Wir haben Posts auf Social Media ein paar Tage vor dem Beginn von Sehsüchte veröffentlicht. Außerdem gab es kleine Aufsteller auf dem Festivalgelände, die mit dem QR-Code und dem Link versehen waren. Unsere Besucher*innen wurden von uns auch beim Ticket-Counter auf unsere App hingewiesen.

LineUpr: Wie haben Eure Besucher auf die App reagiert?

Laura: Wir haben einiges an positivem Feedback bekommen, vor allem in Bezug auf den ökologischen Gedanken hinter der Event-App. Neu für uns war, dass ein paar der Nutzer*innen uns einen Kommentar zu einem Filmblock gegeben haben und wir so ein direktes Feedback zu unserem Programm erhalten haben.

LineUpr: Welche Hürden und Schwierigkeiten habt Ihr bei der Einführung einer Event-App für Eure Veranstaltung erlebt? (Was waren typische Bedenken der Teilnehmer?)

Laura: Die einzige Hürde war eigentlich nur der extra Workload, die App zu befüllen, der dieses Jahr das erste Mal angefallen ist. Somit gab es also noch keine Erfahrungen. Aber 2 Tage im Büro und viele Salzstangen später war die App nach unseren Wünschen befüllt.

LineUpr: Nachdem das Event jetzt vorbei ist. Würdest du die App beim nächsten Event genauso nutzen und deinen Teilnehmern kommunizieren oder würdest du irgendetwas ändern?

Laura: Eine Event-App war definitiv der richtige Schritt für uns und ich weiß bereits, dass das neue Sehsüchte-Team auch wieder Interesse hat. Wenn ich im Nachhinein etwas hätte anders machen können, dann hätte ich noch mehr mit der Funktion der „Posts“ gearbeitet. Außerdem hätte ich versucht, Anreize zu geben, um noch mehr Kommentare zu unseren Veranstaltungen von den Besucher*innen zu erhalten.

LineUpr: Vielen Dank für das tolle Interview Laura. Wir dürfen bisher noch nicht so viele Filmfestivals mit einer App begleiten, daher sind deine Gedanken und Erfahrungen sehr interessant für uns. Auch andere Filmfestivals können damit den Mehrwert einer Event-App sehen.

Also bei mir hat das Gespräch jedenfalls Lust gemacht auf einen guten Film. Vielleicht willst Du nächstes Jahr auch mal bei Sehsüchte vorbeischauen? Mehr Informationen dazu findest Du unter Sehsüchte.de. Außerdem sind auch die Profile bei Facebook und Instagram mit vielen tollen Geschichten gefüllt.

Wir freuen uns bereits auf nächstes Jahr.

Best Practice
Author
Co-Founder und Geschäftsführer von LineUpr