Zugegeben, um an dieser Stelle provokant Apps und digital Marketing als große Trends unserer Zeit auszurufen wären wir reichlich spät. Längst sind sie in nahezu alle Bereiche unseres Alltags vorgedrungen – doch gerade in der Businesswelt halten viele Firmen an bekanntem fest. Man hat sich doch gerade erst an Powerpoint gewöhnt und die Flipchart mit TOP 1-5 steht zur Sicherheit auch noch in der Ecke des Meetingraums – man weiß ja nie!

Tatsächlich ist auf dem Markt für Eventapps nicht alles Gold was glänzt und blind jedem neuen Trend zu folgen war in der Wirtschaft noch selten erfolgsversprechend.

Dieser Artikel soll bei der Entscheidungsfindung helfen, ob eine Eventapp für deine Veranstaltung eine sinnvolle Ergänzung ist – oder Zeit und Kosten in keinem Verhältnis zum finalen Mehrwert stehen.

1. Wer ist deine Zielgruppe?

Klar, eine mobile Eventapp macht nur Sinn, wenn ein Großteil deiner Gäste, Kunden oder Teilnehmer überhaupt Zugriff auf ein Smartphone hat. Unsere Erfahrung hat dabei interessanterweise gezeigt, dass dies nicht mehr in direktem Zusammenhang mit dem Alter der Teilnehmer steht. Nach neuesten Zahlen nutzen 78 % der deutschen derzeit ein Smartphone. Dabei ist die Wachstumsrate in der Altersgruppe 63+ besonders groß. Gerade bei Businessveranstaltungen ist die Wahrscheinlichkeit damit sehr hoch, den Großteil deiner Besucher mit einer App zu erreichen.

2. Wie komplex ist deine Veranstaltung?

Ob das Erstellen einer Event App für deine Veranstaltung sinnvoll ist, hängt auch von der Komplexität deines Events ab. Die meisten Eventapps eignen sich ideal dazu eine zeitliche Programmabfolge darzustellen – auch über mehrere Tage hinweg. Zusätzlich gibt es in der Regel die Möglichkeit den einzelnen Programmpunkten verschiedene Locations zuzuordnen. Deine Gäste können sich so mit der App unkompliziert zu den einzelnen Veranstaltungsorten orientieren.  Gerade bei größeren Veranstaltungen bietet die Suchfunktion in der App einen großen Mehrwert gegenüber Printprodukten.

Einer der größten Vorteile ist jedoch die Anpassungsfähigkeit und Veränderbarkeit von Apps. Ist das Programmheft einmal gedruckt, lassen sich Fehler oder spontane Änderungen nicht mehr korrigieren. Mit der Event App sind kurzfristige Anpassungen, Verspätungen in Programm oder ein spontaner Ortswechsel im Nu eingetragen und kommuniziert.

3. Wie groß ist dein Budget?

Ein häufiges Vorurteil gegenüber Event Apps ist, dass die Vorteile in keinem Verhältnis zu den Entwicklungskosten stehen. Tatsächlich ist der Markt für Eventapps mittlerweile breit gefächert und reicht von einfachen Gratisprodukten bis zu aufwendig programmierten Individuallösungen für mehrere Tausend Euro.

Bei Event-Apps von LineUpr starten die Preise beispielsweise bereits bei 49 € (Pluspaket bis 50 Personen). Der Druck eines A5 Programmhefts mit 12 Seiten für ein Event dieser Größe kostet beim Marktführer flyeralarm 80,30 € zzgl. Versandkosten. Eine Event App mit LineUpr ist also bereits für Kleinstevents günstiger zu haben als der Druck einfachster Programmhefte, und dabei haben wir die Kosten für die grafische Gestaltung völlig außer acht gelassen. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, die Kosten durch ein Sponsoring der App zu decken.

4. Wünschst du eine interaktive Komponente?

Flyer, Flipcharts und Präsentationen sind alles einseitig gerichtete Medien. Der Veranstalter kommuniziert etwas, der Teilnehmer nimmt es (bestenfalls) auf. Event Apps ermöglichen es die Teilnehmer über Nachrichtenfunktionen nicht nur effizienter direkt zu erreicht, zusätzlich können Feedback eingeholt und Umfragen durchgeführt werden. Diese können live im Vortrag verwendet werden und so die Zuhörer aktiv einbinden. Es hat sich gezeigt, dass die Aufmerksamkeit des Publikums so deutlich höher gehalten werden kann. An dieser Stelle sind Event Apps dem klassischen Papierfragebogen klar überlegen. Die interaktiven Möglichkeiten kennen dabei unabhängig vom Budget keine Grenzen.

5. Wer sind deine Sponsoren?

Sponsoren auf herkömmlichen Weg über Banner, Flyer und Merchandising zu präsentieren wird häufig belächelt, ist aber nach wie vor eine Möglichkeit die Brand Awareness zu fördern. Mit der Sponsorenpräsentation innerhalb der Event App gibt es zusätzlich die Möglichkeit neben der reinen Awareness auch Nutzer-Engagement mit deinen Sponsoren zu generieren. Die Landing-Page oder der Facebook-Auftritt deiner Sponsoren sind auf den Smartphones deiner Gäste nur einen Klick entfernt.

Fazit

Der Mehrwert und der sich Gästen und Veranstaltern durch eine Event App bietet ist nicht von der Hand zu weisen. Es gibt für jedes Budget eine Lösung und der Erfolg einer Event-App kann mit der richtigen Vermarktung für jedes Event eintreten.

Eine wichtige Frage, die wir in einem vorherigen Blogeintrag behandelt haben, ist, ob eine native oder eine Web-App die bessere Lösung für meine Veranstaltung ist.

Schlussendlich gibt es aber keine unfehlbare Formel für oder gegen eine Event App. LineUpr möchte mit seiner Preispolitik das Risiko für Veranstalter minimieren, solltest du dir aber unsicher sein so kannst du uns jederzeit unter +49 351 89664695 erreichen und wir besprechen die Chancen und Risiken für deine individuelle Veranstaltung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.